RETAIL
Das Eingerexte hat immer Saison © Müller Glas

Andreas Dornhackl, Geschäftsführer von Müller Glas, mag es eingelegt.

© Müller Glas

Andreas Dornhackl, Geschäftsführer von Müller Glas, mag es eingelegt.

Redaktion 14.05.2021

Das Eingerexte hat immer Saison

Müller Glas präsentiert Studie, wonach 85,3 Prozent der Österreicher das Eingelegte am besten schmeckt.

GÖTTLESBRUNN. Die Österreicher haben’s gerne eingemacht: Sie schätzen Eingelegtes und Eingekochtes. So lautet jedenfalls das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Müller Glas, „Einkochen und einlegen: in oder out?”. Insgesamt wurden für die repräsentative Studie 1.000 Personen im März auf Basis des Marketagent Online Access Panel befragt. „Als Einrexer betätigen sich 71,9 Prozent der Befragten zumindest einmal jährlich”, umreißt Müller Glas-Geschäftsführer Andreas Dornhackl die in diesem Ausmaß dann doch erstaunliche Dimension – von der er als Vertreter von Österreichs führendem Komplettanbieter für Gläser, Flaschen und Verpackungen profitiert.

Selbstgemacht is(s)t besser

Generell wird Eingerextes sehr positiv bewertet. So geben 91,6% der Befragten an, dass sie sich freuen, wenn sie Eingelegtes geschenkt bekommen. Ebenfalls hoch ist das Image vom Selbstgemachtem: 85,3% schmeckt Selbstgemachtes schlicht und einfach besser, während vergleichbare gekaufte Fertig-Varianten nur von 2,8% ein besserer Geschmack zugeordnet wird. 11,9% der Befragten befinden Selbstgemachtes und Fertig­varianten als gleich gut. Bevorzugt haltbar gemacht durch Einkochen/Einlegen werden Obst (82,1%) und Gemüse (72,7%).

Die Frage „Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie zukünftig Lebensmittel selbst einkochen/einlegen oder Säfte durch Einkochen selbst herstellen?” bejahen 38,1% mit „sehr wahrscheinlich” und weitere 21% mit „eher wahrscheinlich”. Verneint wird diese Frage lediglich von 23,1%. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL