RETAIL
Der grüne Markt von Adeg Piber © ÖAMTC / APA-Fotoservice / Fiedler

Adeg-Kaufmann Gernot Piber und ÖAMTC-E-Mobilitäts-Expertin Marcella Kral vor dem leistungsstarken Hypercharger bei Adeg Piber in Möderbrugg im Pölstal (­Bezirk Murtal).

© ÖAMTC / APA-Fotoservice / Fiedler

Adeg-Kaufmann Gernot Piber und ÖAMTC-E-Mobilitäts-Expertin Marcella Kral vor dem leistungsstarken Hypercharger bei Adeg Piber in Möderbrugg im Pölstal (­Bezirk Murtal).

Redaktion 25.02.2022

Der grüne Markt von Adeg Piber

Dem Titel „Grünes Warenhaus am Land” wird der Markt von Gernot Piber in Möderbrugg im Pölstal gerecht.

MÖDERBRUGG. Der Adeg von Gernot Piber in Möderbrugg im Pölstal (Bezirk Murtal) hat sich als „Grünes Warenhaus am Land” etabliert. In dem Sinne wurde bereits 2020 die 800 m²-Fläche des Nahversorgers komplett saniert und ein nachhaltiges Energiekonzept implementiert – was eine jährliche CO2-Reduktion von knapp 90 t ermöglicht.

Jetzt erfolgt der nächste „grüne” Step – der Ausbau der Ladestation für E-Autos und eine PV-Anlage.

Voll aufgeladen

Seit der Wiedereröffnung von Adeg Piber im Juli 2020 befinden sich auf dem Parkplatz vier AC-Ladestationen mit je 22 KW und ein DC-Hypercharger mit 150 kW Leistung. Mit Unterstützung des „ÖAMTC ePower.Business” kommt per März 2022 ein weiterer Hypercharger hinzu. Um die volle Ladeleistung jederzeit zu ermöglichen, wird in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Judenburg und der benachbarten Bäckerei Brandl darüber hinaus ein 800-kVa-Trafo installiert. Insgesamt produziert Adeg Piber 57% der benötigten Energie selbst.

Steirerkraft im Sortiment

Seine ökologischen Ansprüche unterstreicht Gernot Piber auch mit Lokalität im Sortiment: 15 Betriebe aus der unmittelbaren Umgebung und 70 Produzenten aus der Steiermark beliefern seinen Markt. „Lokale Ware bietet gleich mehrere Vorteile: Auf der einen Seite kürzere Transportwege, was dem Klima zugutekommt. Andererseits sind lokale Lebensmittel aber auch von einem unwahrscheinlichen Geschmack”, verkündet der 50-Jährige mit reinem Gewissen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL