RETAIL
Der Konjunkturmotor stottert © Stephan Doleschal
© Stephan Doleschal

Redaktion 30.04.2020

Der Konjunkturmotor stottert

WIEN. Der Handelsverband geht trotz Wiedereröffnung am 2. Mai 2020 von einer verhaltenen Umsatzentwicklung aus; die erste Bilanz der am 14. April wiedereröffneten Geschäfte falle mit einem Umsatzrückgang von mehr als 50% ernüchternd aus und zeige klar, „dass es sofortige Impulse zur Kaufkraftstärkung” brauche, so der Handelsverband in einer Aussendung.

Volkswirtschaftlich sinnvoll sei jetzt das Vorziehen der paktierten und für 2021 und 2022 vorgesehenen Senkung des Lohn- und Einkommenssteuertarifs der zweiten, dritten und vierten Stufe von 25% auf 20%, von 35% auf 30% sowie von 42% auf 40%. Damit würden „essenzielle Kaufkraftimpulse” geliefert, meint Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL