RETAIL
Design ohne Ende © Robert Fritz

Der Modepalast lässt in Sachen Design sprichwörtlich die Post abgehen – diesmal gemeinsam mit der Zeitschrift Woman.

© Robert Fritz

Der Modepalast lässt in Sachen Design sprichwörtlich die Post abgehen – diesmal gemeinsam mit der Zeitschrift Woman.

Redaktion 08.06.2018

Design ohne Ende

Woman Concept Store in der Post am Rochus zeigt, was hiesige Manufakturen und Fashion Start-ups draufhaben.

WIEN. „Aufeinander zugehen und aus dieser einzigartigen Fläche etwas Gemeinsames machen, das war eines unserer Ziele”, sagt Modepalast-Geschäftsführerin May-Britt Alróe-Fischer. Sie bezieht sich auf ein neues Konzept in Wien, in der Post am Rochus, mit dem vielversprechenden Titel „Woman Concept Store”. Dessen Motto: In aller Ruhe stöbern und genießen.

Shoppen mit Stil

Das ist möglich, weil im Store ein Wohnbereich in den nächsten übergeht, sich diese Bereiche gleichsam inkludieren und exkludieren. Augenfälligster Akzent hierbei: Fahrräder von Huberista, die da und dort Design-Herzen höher schlagen lassen. Design spielt sowieso die Hauptrolle im Woman Concept Store; anstelle eintöniger Regalwände finden sich im Loft die edlen Stücke von SchwarzRaum, von Vintage bis zu Designklassikern. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so wirken mag: All die schönen Teile können auch erworben werden. „Die Gefahr, sich an Ort und Stelle in eines der Retro-Sofas oder einen der Design-Stühle zu verlieben, ist dabei äußerst groß”, ist Alróe-Fischer überzeugt.

Auch im Foodbereich stark

Die Bereiche, in denen sich der Concept Store hauptsächlich entfaltet, lauten auf Mode, Accessoires, Interior Design und Genussprodukte. Zu Letzteren gehören Weine von kleinen, heimischen Winzern oder die Würstel vom Biofleischer. Einzigartig ist mithin auch die enge Zusammenarbeit zwischen Markttreibenden (Wiener Rochusmarkt) und Modepalast. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema