RETAIL
Die Besten unter den „Süßen” © Almer Verlag

Süßes TrioPreisträgerin Anjuta Bergmann mit den Chef-Patissiers der Kurkonditorei Oberlaa, Leo­pold Forsthofer (l.) und Vinzenz Bäuerle.

© Almer Verlag

Süßes TrioPreisträgerin Anjuta Bergmann mit den Chef-Patissiers der Kurkonditorei Oberlaa, Leo­pold Forsthofer (l.) und Vinzenz Bäuerle.

Anna Muhr 09.11.2018

Die Besten unter den „Süßen”

Der heimische Konditoren-Nachwuchs trat bei den Staatsmeisterschaften an.

••• Von Anna Muhr

 

BADEN. Die Zukunft ist weiblich. Das lässt zumindest der Blick auf die Teilnehmerliste bei den österreichischen Staatsmeisterschaften der Konditoren vermuten.

Mit Anjuta Bergmann (Kurkonditorei Oberlaa/Wien), Anna Lattner (Konditorei Sturmberger/OÖ), Andrea Kalleitner (Konditorei Gassner/OÖ) und Angelina Stranegger (Vorarlberg) hatten sich vier junge Damen für den Bewerb nominiert. Ende Oktober traten sie an drei Tagen in der Berufsschule Baden gegeneinander an.

Schokolade und Zuckerstücke

Auf dem Programm standen für die Nachwuchs-Konditorinnen verschiedene Herausforderungen, die in Einzelbewerben zu absolvieren waren.

In vorgegebener Zeit mussten sie handmodellierte Figuren, Chocolate Bars sowie ein Zuckerschaustück, zwei Torten und ein Stückdessert zu dem Thema „Musik” herstellen und vor einer dreiköpfigen Jury präsentieren.
Nach drei Tagen stand das Ergebnis fest: Anjuta Bergmann von der Wiener Kurkonditorei Oberlaa konnte sich gegen ihre Mitstreiterinnen behaupten und wurde mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Reise nach Russland

Bergmann gewann außerdem ein Ticket ins russische Kasan, wo sie im kommenden Jahr als Vertreterin von Österreich bei den internationalen Berufsmeisterschaften „WorldSkills 2019” antreten wird.

Die österreichischen Konditoren nehmen seit vielen Jahren erfolgreich an WorldSkills teil und haben seit 2001 insgesamt drei Gold- und zwei Silbermedaillen nach Hause gebracht.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL