RETAIL
Die Suche nach dem besten Preis © APA/Herbert Neubauer

Sich vor Ort entscheiden, ob 1 oder doch besser 1 + 1 gratis, muss nicht sein. Laut einer aktuellen Studie von Offerista wird in Sachen Vorab-information Online wichtiger.

© APA/Herbert Neubauer

Sich vor Ort entscheiden, ob 1 oder doch besser 1 + 1 gratis, muss nicht sein. Laut einer aktuellen Studie von Offerista wird in Sachen Vorab-information Online wichtiger.

Redaktion 25.06.2021

Die Suche nach dem besten Preis

Aktionsjäger ändern ihr Verhalten: Laut Offerista-Studie wird das Internet als Tool zunehmend wichtig.

WIEN. Eine überwiegende Mehrheit von mehr als 1.000 vom Handelsmarketingexperten Offerista Befragten (65%) gibt an, sich genauso wie vor der Pandemie über Aktionen zu informieren. Allerdings: Covid-19 hat der Digitalisierung einen Boost gegeben. Und somit informiert sich bereits jeder Vierte seit Ausbruch der Pandemie vermehrt online.

Shoppen am Smartphone

Der Anteil jener, die jetzt vermehrt auf Print setzen, ist verschwindend gering – lediglich vier Prozent geben an, sich seit dem Ausbruch von Corona nun stärker über Print-Prospekte zu informieren.

Am unbeliebtesten sind Print-Flugblätter in der Zielgruppe der 20- bis 29-Jährigen; fast ein Drittel (31%) in dieser Altersgruppe gibt an, sich durch Covid-19 vermehrt online zu informieren, während das in der Gruppe der 60- bis 69-Jährigen nur ein Viertel ausmacht.
In der aktuellen Offerista-Umfrage wurde auch abgefragt, wie viel Zeit man täglich mit dem Smartphone verbringt: Beinahe die Hälfte der Befragten (47%) verbringt laut eigener Angabe zwischen ein bis drei Stunden täglich auf ihrem Smartphone – und 41% nutzen es bereits zum Online-Shoppen.
Auf die Frage, nach Angeboten welcher Branche man sich häufig online informiert, gibt es einen klaren Sieger: Lebensmittel. 70% suchen online verstärkt nach Angeboten im LEH-Bereich.
Jede bzw. jeder zweite Befragte stöbert online nach Aktionen im Bereich Kleidung, Schuhe und Accessoires. Der dritte Stockerlplatz geht an den Bereich Haus und Garten (46%). Auf den weiteren Rängen folgen Elektronik (39%), Möbel (38%), Drogerie (36%) und Sportartikel (24%). Interessant ist hier die Verteilung hinsichtlich der Geschlechter. Bei beiden sind Lebensmittel an vorderster Stelle, aber an zweiter Stelle folgt bei den Frauen mit 62% das Thema Fashion – bei Männern rangiert auf dem zweiten Platz Elektronik mit 56%. Männer halten weiters gerne Ausschau nach Angeboten im Bereich Haus/Garten, Frauen wiederum nach Möbeln.

Thema Lebensmitteleinkauf

Die Produkte des täglichen Bedarfs werden von der Mehrheit (53%) im Supermarkt oder Discounter gekauft. Jeder Vierte ist sogenannter Wechselkäufer und richtet seinen Einkauf nach den besten Angeboten. Hauptsächlich werden die Produkte im stationären Handel gekauft – bloß ein Prozent der Befragten kauft Lebensmittel bevorzugt online.

„Mit unserer Studie konnten wir einmal mehr belegen, dass das Print-Flugblatt an Bedeutung verliert, sich aber die Menschen dennoch sehr gerne über Aktionen informieren wollen”, kommentiert Oliver Olschewski, Geschäftsführer der Offerista Group Austria. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL