RETAIL
Doppler im „One Billion Business” © Doppler Gruppe (2)

ErfolgreichDie Geschäftsführer der Dopplergruppe, Bernd Zierhut, Daniela Dieringer und Franz Josef Doppler, freuen sich über den Erfolg im Geschäftsjahr 2018.

© Doppler Gruppe (2)

ErfolgreichDie Geschäftsführer der Dopplergruppe, Bernd Zierhut, Daniela Dieringer und Franz Josef Doppler, freuen sich über den Erfolg im Geschäftsjahr 2018.

Redaktion 15.03.2019

Doppler im „One Billion Business”

Erfolgskurs bei der Doppler Gruppe: Der private ­Tankstellenbetreiber knackt die Milliarden-Liter Marke.

WELS. Eine Mrd. Liter an Diesel- und Vergaserkraftstoff sowie Heizöl konnte die Doppler Gruppe 2018 absetzen und hat somit das selbst gesteckte Unternehmensziel erreicht. Das EGT (bereinigt um Sondereffekte) betrug 10,1 Mio. € und konnte im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden. Der operative Cashflow konnte ebenfalls von 15,2 Mio. auf 21,2 Mio. € gesteigert werden. „Die Doppler Gruppe besitzt ein Tankstellennetz, das 563 Mio. Liter an Treibstoffen im abgelaufenen Jahr abgesetzt hat”, erklärt Bernd Zierhut, Geschäftsführung Doppler Gruppe.

Doppler in Zahlen

„2018 verkaufte Doppler über die Absatzkanäle Diesel- und Vergaserkraftstoff sowie Heizöl mehr als 1 Milliarde Liter. Davon entfallen 746 Mio. Liter auf den Sektor Diesel (+16%), 226 Mio. Liter auf Vergaserkraftstoff (+11,9%) und 29 Mio. Liter auf den Heizölbereich (-3,3%). Der Absatz von 21.566 Tonnen Flüssiggas und 1.346 Tonnen Erdgas rundet das Erfolgsergebnis ab”, erläutert Daniela Dieringer, Geschäftsführung Doppler Gruppe, die genauen Zahlen.

Österreichweit werden aktuell 252 Tankstellen betrieben, davon werden 206 unter der Marke Turmöl und 46 unter der Marke BP geführt. Am Tankautomatenmarkt werden außerdem 95 Turmöl Quick-Stationen betrieben.
Den Erfolg 2018 schreibt Zierhut nicht zuletzt dem Konzept der Tankstellen als Dienstleistungszentren zu. Mit den drei unterschiedlichen Konzepten „Spar express”, „Nah&Frisch punkt” sowie „Nah&Frisch punkt – Mein Bahnhofsgreißler”, habe der Tankstellenbetreiber „den Nerv der Zeit” getroffen. Lange Öffnungszeiten, ein stimmiges Sortiment, verbunden mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, seien die überzeugenden Argumente für den Einkauf direkt an der Zapfsäule.

Fit für die Zukunft

„Qualität, Innovation und Wachstum sind der Antrieb für unseren unermüdlichen Einsatz. Aktuell beschäftigen wir rund 650 Mitarbeiter in Österreich”, erklärt der Geschäftsführende Eigentümer Franz Joseph Doppler die Unternehmensphilosophie.

Zukünftig möchte man sich vermehrt auf den Ausbau der Geschäftsbereiche Nahversorger, Waschen, Erd- und Flüssiggas sowie Elektromobilität konzentrieren. Auch eine österreichweite Tankkarte und der Einstieg in das Flugbenzin­geschäft stehen auf der Agenda des Unternehmens. (red/nis)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL