RETAIL
Eat Happy setzt Expansion fort © Eat Happy Österreich
© Eat Happy Österreich

Redaktion 18.11.2022

Eat Happy setzt Expansion fort

Die Zahl der Shop-in-Shops zwischen Wien und Bregenz nimmt beständig zu, bis Jahresende sollen es 47 sein.

WIEN. Sieben Jahre nach dem erstmaligen Rollout in Österreich befindet sich Eat Happy, das Shop-in-Shop-Konzept für handgemachtes Sushi-to-Go, weiter auf Expansionskurs: Neben über 1.000 Truhen in den heimischen Supermärkten wird man bis Jahresende landesweit bereits in 47 Märkten mit eigenen Shops vertreten sein – die jüngste Eröffnung gab es in Baden.

Hohe Zufriedenheitsrate

Abwechslung, rasche Verfügbarkeit sowie die Aussicht auf einen gesunden Snack sind laut aktueller Erhebung im Auftrag von Eat Happy die Hauptmotive, warum Konsumenten zu Sushi greifen. „Was uns aber besonders freut, ist die Tatsache, dass uns 90,5 Prozent weiterempfehlen”, betont Sandra Steinmetz, Head of Marketing & Communication Eat Happy Österreich. „Sobald also jemand unsere Produkte probiert, ist er von Qualität und Geschmack überzeugt.”

Pläne für 2023

Das Kernsortiment von Eat Happy bilden Sushi, Poke Bowls und diverse Asia Snacks; neu dazu kamen zuletzt vor allem „Sideproducts” wie ein dritter Aloe Vera Drink in der Geschmacksrichtung Mango, die Sauce Ponzu und neue Mochis.

Auch für 2023 sind über das Jahr verteilt „eine ganze Reihe neuer Produkte” angekündigt. Darüber hinaus ist für das erste Quartal geplant, die Vorbestellmöglichkeit auf der Website auszubauen und das Design der Shops neuerlich zu überarbeiten. Dass bei den Shop-in-Shops die 50er-Marke fällt, ist nur eine Frage der Zeit. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL