RETAIL
Eiersuchen im LEH © Panthermedia.net/Monticello

Bei den Eigenmarken sind Spar & Co. vorbildlich: Käfigeier werden garantiert nicht verarbeitet.

© Panthermedia.net/Monticello

Bei den Eigenmarken sind Spar & Co. vorbildlich: Käfigeier werden garantiert nicht verarbeitet.

Eva Kaiserseder 16.03.2018

Eiersuchen im LEH

Der Greenpeace-Marktcheck zeigt: Völlig verschwunden sind Käfigeier bei den verarbeiteten Produkten (noch) nicht

••• Von Eva Kaiserseder

WIEN. Der Greenpeace-Marktcheck zeigt: Käfigeier sind fallweise nach wie vor ein Thema im heimischen LEH – zumindest in verarbeiteten Produkten. Sehr erfreulich: Fast alle getesteten Eigenmarken wie S-Budget (Spar,) clever (Rewe) oder Lomee (Hofer) kommen garantiert ohne Käfigeier aus. Geprüft wurde das Standardsortiment bei Teigwaren, Ei-Aufstrich, Mayonnaise, Gugelhupf und Semmelknödel. Unter die Lupe wurde außerdem, ob die Produkte in Bio-Qualität verfügbar sind und ob die Eier aus Österreich sowie gentechnikfreier Herstellung stammen.

Hofer am Siegerpodest

Als klarer Testsieger mit „Gut” konnte sich Hofer positionieren: Der Diskonter punktet vor allem mit der Bio-Eigenmarke „Zurück zum Ursprung!”. Alle anderen Anbieter erreichten ein „befriedigend”, nur Unimarkt ging als „genügend” durch: Für Greenpeace war die Exklusivmarke „Jeden Tag” der Knackpunkt, hier konnte nicht 100%ig garantiert werden, dass keine Käfigeier verarbeitet werden. „Jeden Tag” ist auch bei M-Preis erhältlich. Zwei Warengruppen – Nudeln und Aufstriche – kamen übrigens ganz ohne Käfigeier aus.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL