RETAIL
Einkaufen wird wieder normaler © APA/Herbert Neubauer

Beim Einkaufen im Supermarkt kehrt trotz Maske zusehends Gelassenheit ein.

© APA/Herbert Neubauer

Beim Einkaufen im Supermarkt kehrt trotz Maske zusehends Gelassenheit ein.

Redaktion 25.09.2020

Einkaufen wird wieder normaler

Laut Umfrage von Offerista haben sich die Österreicher an die veränderten Einkaufs-Usancen gewöhnt.

WIEN. Trotz Coronaregeln kehrt bei den Österreichern beim Einkaufen wieder Normalität ein. Zumindest wenn man einer Umfrage unter 1.248 Personen, durchgeführt von Offerista – nach eigenen Angaben Marktführer im digitalen Filialmarketing – glaubt. Demnach gaben 57% an, sich beim Einkaufen wie vor Corona zu fühlen. Zum Vergleich: Mitte April waren es nur 30%. Die Angst, sich beim Einkauf anzustecken, ist von 26% Prozent Mitte April auf 16% (Ende Juli/Anfang August) zurückgegangen.

Mehr als einmal pro Woche

Die Umfrage zeigt weiters, dass die Österreicher wieder häufiger einkaufen. Ende März gab jeder Zweite an, nur einmal die Woche im Supermarkt einzukaufen; Ende Juli waren das nur mehr 37%. Dementgegen ist die Zahl der Personen, die wieder täglich einkaufen gehen, von fünf Prozent auf 17% gestiegen.

Gleichzeitig wird mehr auf Regionalität und Qualität geachtet; je älter die Befragten, desto mehr Wert legen sie darauf laut Umfrage. Insgesamt ist die Wichtigkeit von Qualität im Vergleich zu Mitte April von 21 auf 31% gestiegen. Auch die Maskenpflicht finden 68% gut. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL