RETAIL
Flächenbedarf im Handel steigt noch © Panthermedia.net/Kasto

Bedarf ist daGesundheit und Schönheit haben nicht nur ihren Preis, sie brauchen auch Fläche. Laut CBRE Austria Senior Director und Head of Retail Austria & CEE, Walter Wölfler (o.), wird der Flächen­bedarf hier signifikant ansteigen.

© Panthermedia.net/Kasto

Bedarf ist daGesundheit und Schönheit haben nicht nur ihren Preis, sie brauchen auch Fläche. Laut CBRE Austria Senior Director und Head of Retail Austria & CEE, Walter Wölfler (o.), wird der Flächen­bedarf hier signifikant ansteigen.

Redaktion 16.11.2018

Flächenbedarf im Handel steigt noch

Laut einer Untersuchung von CBRE hat der Handel noch nicht genug stationäre Flächen – sogar im LEH.

WIEN. Die Nachfrage nach Einzelhandelsflächen wird in den nächsten fünf Jahren in den wichtigsten Einzelhandelsmärkten nicht geringer werden – so lautet die in Anbetracht der E-Commerce-Sogwirkung nahezu positive Einschätzung des Immobiliendienstleistungsunternehmens CBRE. Begründet sei dies v.a. durch den steigenden Bedarf der Gesundheits- und Schönheitsbranche an Ausstellungs- und Verkaufsflächen.

Beauty legt zu

Laut Untersuchung (durchgeführt von CBRE in den sechs großen Einzelhandelsmärkten China, Amerika, Spanien, Deutschland, Italien und Großbritannien) wird dabei der Flächenbedarf in der Branche Gesundheit/Schönheit in den nächsten fünf Jahren signifikant stärker ansteigen, als in den Branchen Lebensmittel, Bekleidung/Schuhe sowie Haus/Garten.

Für China wird der Branche Gesundheit/Schönheit mit einer Steigerung um 8,1% der größte Anstieg an Verkaufsflächen prognostiziert. Dann folgt Deutschland mit 4,5% und Italien mit 4,2%, Großbritannien (1,7%), USA (1,6%) und Spanien (1,1%) bleiben deutlich dahinter. Das Wachstum in diesem Sektor wird durch neue Technologien und Innovationen gefördert, aber auch durch die Bereitschaft der Kunden, sich etwas zu gönnen und in Gesundheit und Wohlbefinden zu investieren.
Walter Wölfler, Senior Director, Head of Retail Austria & CEE bei CBRE Österreich, dazu: „Technologie, Innovation und Soziale Medien waren für den Erfolg der Gesundheits- und Schönheitsbranche von entscheidender Bedeutung und werden auch in den kommenden Jahren ein wesentlicher Bestandteil der Strategie bleiben. Viele Marken führen virtuelle Make-up-Bildschirme ein, durch die der Kunde vor dem Kauf visualisieren kann, was die Produkte bewirken, wie sie an ihm aussehen und ob sie ihm stehen. Dadurch wird ein Erlebnis geschaffen, das die Kunden in den Shop zieht.” Ein ebenfalls deutliches Wachstum sehen Experten von CBRE für die Branche Haus/Garten, wobei hier China mit einem zusätzlichen Flächenbedarf von 20,4% deutlich vor Spanien (2,3%), Italien (1,2%) und Deutschland (0,8%) liegt.

LEH mit Potenzial

Für die Branchen Lebensmittel und Bekleidung/Schuhe wird in vielen Märkten ebenfalls Wachstum erwartet – in Europa ist Spanien in beiden Kategorien führend mit einem Anstieg des Flächenbedarfs um 2,2% bzw. 1,2%. „Obwohl sich der Einzelhandel in einer Transformationsphase befindet, bleibt der Shop ein wichtiger Faktor, um die Kundenbindung mit der Marke zu intensivieren”, sagt Wölfler. Es zeigt sich, dass die Kunden trotz steigenden Online-Shoppings den Shop weiterhin als wichtigen Bestandteil für ein nahtloses und einheitliches Shopping-Erlebnis betrachten”, meint Wölfler abschließend. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL