RETAIL
Frühlingszeit ist Schinkenzeit © Frierss

Führungstrio: Rudolf Frierss (r.) mit Bruder Kurt Frierss und Neffe Kurt Frierss jun.

© Frierss

Führungstrio: Rudolf Frierss (r.) mit Bruder Kurt Frierss und Neffe Kurt Frierss jun.

Redaktion 20.03.2020

Frühlingszeit ist Schinkenzeit

Bei Frierss treffen heimische Fleischqualität und traditionelle Familienrezepte aufeinander.

VILLACH. Frierss steht für Schinkenexpertise – diese wurde dem Villacher Familienunternehmen jüngst mit dem „Ehrenpokal für beste Schinken” im Rahmen der IFFA, der internationalen Leitmesse der Fleischwirtschaft, neuerlich attestiert.

Höchstnoten gab es dabei für alle eingereichten Rohschinken, die bei Frierss in einer eigenen Manufaktur in Treffen am Ossiacher­see handgefertigt werden, wie den Schinkenspeck, den neuen Rohschinken Garten­kräuter und den Prosciutto Castello.
„Das Mikroklima im engen Gegendtal ist perfekt für die Reifung erstklassiger Rohschinken. Hier trifft der kühler Wind der Nockberge auf die feucht-milde Seenluft. Durch die Enge des Gegendtals verstärkt sich dieses einzigartige Phänomen – das wusste bereits unser Großvater, der hier vor vier Jahrzehnten mit der Reifung von Roh­schinken begann”, so Geschäftsführer Rudolf Frierss.

Fleißig durch die Krise

Bereits zum zweiten Mal in der Unternehmensgeschichte wurde Frierss zudem von der DLG mit dem „Preis für langjährige Produktqualität” ausgezeichnet.

Lieferschwierigkeiten sind angesichts der Coronakrise übrigens nicht zu erwarten: „Wir arbeiten auf Hochtouren, damit die Kunden im Lebensmittelhandel, in den Filialen in Villach und auch im Onlineshop weiterhin in den Genuss ihres Lieblingsschinken und ihrer Lieblings­salami kommen”, so Rudolf Frierss. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL