RETAIL
Fünfter Geburtstag © Österreichische Post AG

Im Sommer launchte shöpping eine neue Oberfläche, die die ­Bedienung bei allen Geräte­typen ver­bessern soll.

© Österreichische Post AG

Im Sommer launchte shöpping eine neue Oberfläche, die die ­Bedienung bei allen Geräte­typen ver­bessern soll.

Redaktion 08.04.2022

Fünfter Geburtstag

Der Online-Marktplatz shöpping feiert die ersten fünf Jahre – und präsentiert dazu Zahlen und Pläne.

WIEN. Am 5. April 2017 startete die Österreichische Post ihren Online-Marktplatz shöpping. Breitem medialen Interesse standen damals vergleichbar überschaubare 60 Händler mit immerhin 500.000 Produkten gegenüber. Fünf Jahre später zählt shöpping 2.000 Händler und über drei Mio. Produkte – und ist der bekannteste Online-Marktplatz Österreichs. Die Zugriffszahlen bewegen sich längst im sechsstelligen Bereich.

„In Österreich kommen 70 bis 80 Prozent aller E-Commerce-Pakete aus dem Ausland, damit stehen wir in Europa an der Spitze. Andere Länder zeigen, dass der nationale Handel sehr wohl konkurrenzfähig ist und selbst zu einem starken Player werden kann. Diesen Trend haben wir bereits vor fünf Jahren erkannt und daher erfolgreich einen rot-weiß-roten Online-Marktplatz für heimische Händler gegründet”, so Robert Hadzetovic, Geschäftsführer shöpping.

Kostenloses Setup für Händler

Der Wert eines heimischen Online-Marktplatzes hat sich für manchen Händler gerade in der Pandemie offenbart: „Zur Spielwaren-Hochsaison an Ostern und Weihnachten habe ich bis zu 450 Pakete am Tag verschickt. So konnte ich die Waren aus meinem Geschäftslager abverkaufen, als ich wegen Corona mein Geschäft schließen musste. Ohne die Möglichkeit, über shöpping zu verkaufen, gäbe es unsere Firma heute nicht mehr”, erklärt etwa Gerhard Nitzlnader, Geschäftsführer der Spielzeugwelt Graz-Weiz.

shöpping-Händlern wird ein kostenloses Setup geboten, eine Provision wird erst bei einem konkreten Verkauf fällig. Kunden werden regionale Anbieter mit kurzen Lieferwegen innerhalb Österreichs angeboten, die Pakete werden CO2-neutral mit der Post verschickt, ab einem Bestellwert von 33 € pro Händler ist der Versand kostenlos.

Zahlungsprozess optimiert

Erst im vergangenen Sommer wurde eine neue Oberfläche gelauncht, welche die Bedienung sowohl mobil als auch am Desktop nutzerfreundlicher machen soll; außerdem wurden Servicekapazitäten ausgebaut und der Zahlungsprozess optimiert. 2022 hat shöpping die Servicequalität der Händler im Blick; konkret will man diese u.a. in puncto Produktdarstellung und Lieferzeiten unterstützen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL