RETAIL
„Full House” bei der Anuga Messe 2017  © Koelnmesse/Thomas Klerx
© Koelnmesse/Thomas Klerx

Ornella Luna Wächter 06.10.2017

„Full House” bei der Anuga Messe 2017

Die Anuga in Köln ist die größte Foodmesse weltweit; hier werden Food-Trends nicht nur vorgestellt, sondern auch gesetzt.

••• Von Ornella Luna Wächter

Am 7. Oktober ist die zweijährige Pause der Anuga für fünf Tage vorbei: Bis zum 11. Oktober werden über 7.400 Aussteller auf einer der bedeutendsten und größten Fachmessen für Lebensmittel und Getränke in Köln mit ihren Ständen präsent sein. Das, was in der Welt des Foods, Non-Foods oder bei Getränken gerade „in” ist, wer für neue Trends verantwortlich ist und wo sie ankommen, wird hier in den Messehallen ausgestellt, diskutiert und an die Fachwelt weitergegeben.

Auch Österreich ist auf der Messe in Köln vertreten. „Die österreichischen Ausstellerinnen und Aussteller nützen ihre Präsenz für intensive Kontakte zum deutschen Handel, zur Kundenpflege, zur Beobachtung des internationalen Wettbewerbs, zur Präsentation von Neuprodukten und zur Anbahnung von Geschäftskontakten zu Interessenten aus dem EU-Raum, Osteuropa, dem Mittleren Osten, Asien sowie Nord- und Südamerika”, so Franz Ernstbrunner von der Außenwirtschaft Austria. Die Anuga stellt somit für die österreichische Lebensmittelwirtschaft eine wichtige Vernetzungsplattform dar.

Österreich konstant

120 Aussteller werden diesmal aus Österreich kommen – knapp mehr als die Hälfte auf einem der fünf Stände der Außenwirtschaft Austria der Wirtschaftskammer bzw. auf dem Gemeinschaftsstand der Agrarmarkt Austria (AMA). 31 Firmen finden sich in der Fachmesse für Fine-Food, 15 mit Getränken, 8 auf der Anuga Organics, 6 Firmen in der Halle für Fresh Meat, 5 bei Meat und 14 am AMA-Stand für Milch und Milchprodukte. Die restlichen österreichischen Unternehmen beteiligen sich als Einzelaussteller auf der Messe.

Insgesamt 10 Fachmessen birgt die Anuga unter ihrem Dach – alle mit einem eigenen Schwerpunkt: Die Anuga Fine Food für Feinkost und Gourmet-Nahrungsmittel, die Anuga Frozen Food (Tiefkühlkost), die Anuga Meat (Fleisch, Wurst und Geflügel), Anuga Chilled & Fresh Food (Convenience), Anuga Dairy (Milch und Milchprodukte), Anuga Bread & Bakery (Brot und Backwaren), Anuga Drinks (Alkoholische und alkoholfreie Getränke), Anuga Organic (Bio-Nahrungsmittel), Anuga Culinary Concepts sowie die neue Fachmesse für Kaffee, Tee und Heißgetränke, Anuga Hot Beverages.

Prominent: Anuga Meat

Am umfassendsten ist neben der Feinkost-Messe die Anuga Meat; in drei Messehallen mit einer Bruttoausstellungsfläche von 55.000 m² wird hier die internationale Fleischproduktion in ihren Verarbeitungsstufen ausgestellt. Die Angebotspalette reicht von unverarbeiteten Fleischwaren über Fleischzubereitungen und Convenience-Produkte bis zu feinen Wurst- und Schinkenwaren und regionalen Spezialitäten. Zu den Gruppenbeteiligungen auf der Anuga Meat gehören unter anderem Argentinien, Australien, Brasilien oder die USA – getreu dem Motto: „Der gesamte Weltmarkt an einem Ort, zu einer Zeit, unter einem Dach”.

Der Export spielt für die Fleischwirtschaft nach wie vor eine große Rolle, auch Österreich punktet mit seinen Lebensmittelprodukten im Ausland. Laut Fachverband der Lebensmittelindustrie sind österreichische Exporte 2016 um 3,6% gewachsen. „Das ist ein beachtlicher Erfolg für die heimische Lebensmittelindustrie. Er zeigt, dass österreichische Lebensmittel mit Qualität, Sicherheit und Genuss weltweit bei immer mehr Konsumenten punkten”, so Geschäftsführerin Katharina Koßdorff.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema