RETAIL
Genuss neu definiert in der Grazer Altstadt © Spar/Werner Krug (2)

Christoph Holzer (GF Spar Steiermark), Stadtrat Günter Riegler, Marktleiterin Margareta Benczik und die K&Ö-Vorstände Martin Wäg und Alexander Petrskovsky (v.l.) bei der Wiedereröffnung des neuen Eurospar-Marktes in Graz.

© Spar/Werner Krug (2)

Christoph Holzer (GF Spar Steiermark), Stadtrat Günter Riegler, Marktleiterin Margareta Benczik und die K&Ö-Vorstände Martin Wäg und Alexander Petrskovsky (v.l.) bei der Wiedereröffnung des neuen Eurospar-Marktes in Graz.

Redaktion 03.12.2021

Genuss neu definiert in der Grazer Altstadt

Eurospar hat im Kastner & Öhler auf 1.400 Quadratmetern wiedereröffnet und setzt der Tradition ein frisches Sahnehäubchen auf.

••• Von Christian Novacek

GRAZ. Genussvoll gustieren und gleichzeitig entspannt einkaufen – das ist für Spar ein Credo, das sich nun frisch poliert im Herzen der Grazer Altstadt nachempfinden lässt: Am 25. November eröffnete dort der Eurospar-Markt Kastner & Öhler in der Sackstraße wieder.

Das Geschäft wurde komplett neu gestaltet und um 500 m² auf 1.400 m² erweitert. Das Sortiment wurde in neue Sphären gehoben, besonders funkeln darin die Weine, der Frischfisch in Bedienung, feinste Dry-Aged-Steaks, Hunderte Käse- und Feinkostspezialitäten sowie Tramezzini und ein umfangreiches Sortiment an steirischen Produkten.

Tradition & Moderne

Der Standort im Haus der Grazer Shopping-Welt von Kastner & Öhler atmet Tradition, die nun einen Frischekick erhalten hat: „Der neue Markt steht für noch mehr Frische, noch mehr regionale Spezialitäten und noch mehr Produkten für den täglichen Bedarf”, urteilt Christoph Holzer, Geschäftsführer Spar Steiermark und Südburgenland.

Darüber hinaus sorgt ein Zustellservice für die Extraportion Bequemlichkeit: Kunden geben den Einkauf an der Kassa ab, Spar stellt nach Hause zu.
Marktleiterin Margareta Benczik und ihre Stellvertreterin Ute Tutner freuen sich über den augenscheinlichen High-End-Charakter im Sortiment – sie verweisen dabei auf Feinkostspezialitäten wie beispielsweise Aufstriche der Grazer Manufaktur Cosimo. Brot & Backwaren sowie Konditoreiprodukte wiederum stammen von der Hofbäckerei Edegger-Tax.
Auch Sushi- und Moji-Liebhaber kommen im Eurospar Kast­ner & Öhler auf ihre Kosten, Frischfisch gibt es in Bedienung. – die steirische Gebirgsgarnele stammt etwa aus einer nachhaltigen Indoor-Aquakultur und wird in Quellwasser gezüchtet. „Spar setzt auf enge Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft – das garantiert beste Qualität”, betont Holzer.
Last not least – und sozusagen das Sahnehäubchen – bilden feine Patisserietörtchen aus dem Genussgut Krispel in der Südoststeiermark. Somit ist die steirische Regionalität in Graz das Markenzeichen schlechthin. Aber: Die regionale Genusswelt wird anhand einer Auswahl internationaler Spezialitäten bewusst und kongenial abgerundet.

Nachhaltig unverpackt

Auch der Nachhaltigkeitsgedanke kommt im neuen Eurospar nicht zu kurz. Dank der Abfüllstation für unverpackte Lebensmittel lassen sich die gewünschten Mengen an Reis, Nudeln oder auch Süßigkeiten von Zotter im selbst mitgebrachten Behälter perfekt dosieren – oder man verwendet die Gratis-Papiersackerl vor Ort. Verpackungsmaterial wird dieserart gespart, die Umwelt geschont.

Desgleichen kann Altspeiseöl beim Rückgabeautomaten umweltschonend entsorgt werden – als Dankeschön gibt es 10 Cent für jeden Liter.
Technischerseits bemerkenswert: Im neuen Markt kommen erstmals bei Spar in der Steiermark digitale Regaletiketten zum Einsatz.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL