RETAIL
Geschüttelt, umgerührt
Redaktion 03.12.2021

Geschüttelt, umgerührt

Das Christkind klingelt mit seinen Geschenken diesmal auch sonntags durch die Weihnachtszeit.

Die Finstere Brille ••• Von Christian Novacek

AMBIVALENT – das ist eines meiner Lieblingsworte, wahrscheinlich, weil ich zurzeit so selten klar sehe, liegt am Advent. Im Fall der Sonntagsöffnung trifft Ambivalenz für mich zu, weil einerseits hab ich gern einen Tag mal Ruh und andererseits würd ich auch am Sonntag gern mal laufen zum Einkaufen. Nur leider, die Sonntagsglocken bringen das Shoperlebnis nicht zum Rocken. Normalerweise. Diesmal ist es anders gewichtet, weil die Krise neue Rahmenbedingungen richtet – und ja, ganz leise spekuliere ich damit, die Sonntagsruhe zu brechen, weil es soll sich mal wieder was für den Handel rechnen.

Ansonsten gehts ja nur dem Onlinehandel gut, und der – in strikter Ambivalenz – ist mitunter Tunichtgut, weil: Ich lass da zwar viel Geldilein, nur führt’s meist nicht zum Glücklichsein – im Gegenteil, mich plagt ein schlechtes Gewissen, wer hat mir das wohl ins Hirn gepflanzt?

Sei’s drum, Konsumrausch ist zu Weihnachten etabliert. Mithin shoppe ich ungeniert und an das Christkind denk ich nur, weil es Geschenke bringt, und Geschenke, das weiß man doch, sind gut für dich, für mich, für jedes Kind! Nur nach Weihnachten ist my way dann ein strange way, aber, dem englischen Fußball sei’s gedankt, es gibt Erlösung am Boxing Day!

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL