RETAIL
Heimischer Sprudel hat wieder Saison © Schlumberger

Schlumberger-Geschäftsführer Benedikt Zacherl: „Wir sehen es in unserer Verantwortung, ein Zeichen für die Gastronomie als wichtiger Wirtschaftsfaktor und Botschafter für heimischen Sekt zu setzen.”

© Schlumberger

Schlumberger-Geschäftsführer Benedikt Zacherl: „Wir sehen es in unserer Verantwortung, ein Zeichen für die Gastronomie als wichtiger Wirtschaftsfaktor und Botschafter für heimischen Sekt zu setzen.”

Redaktion 16.10.2020

Heimischer Sprudel hat wieder Saison

Der diesjährige Tag des österreichischen Sekts steht im ­Zeichen der Krise, aber auch des Höhenflugs der Regionalität.

WIEN. Zum bereits zwölften Mal wird heuer im Oktober der Tag des österreichischen Sekts begangen. Mit ihm läutet die gleichnamige, 2009 von Schlumberger ins Leben gerufene Initiative die Hochsaison des heimischen Sprudels ein.

Neben der Stärkung des Bewusstseins für Qualität und Vielfalt des heimischen Sprudels rücken heuer besonders die Wichtigkeit regionaler Produkte und die Bedeutung heimischer Wertschöpfung in den Fokus.

Regionalitätstrend hält an

Dass das Interesse an österreichischem Sekt als Produkt ebenso wie die heimische Sektkultur insgesamt wächst, zeigt sich neben der wachsenden Nachfrage in Gastronomie und Handel auch an steigenden Besucherzahlen bei der österreichischen Sektgala. Wenngleich besagte Gala heuer sicherheitsbedingt einem Fachpublikum vorbehalten bleiben muss und als „Silent Tasting” durchgeführt wird, steht Sekt aus Österreich angesichts des Trends zu Regionalität weiter hoch im Kurs.

Das unterstreicht eine aktuelle Imas-Studie, der zufolge vor allem Herkunft, Qualität und Nachhaltigkeit beim täglichen Einkauf relevante Entscheidungsfaktoren für die Konsumenten darstellen; rund 50% der Befragten sind der Meinung, die Bedeutung von Regionalität werde in Zukunft weiter steigen.
Zusätzlich werden regionalen Produkten verstärkt positive Auswirkungen auf die heimische Wirtschaft zugeschrieben. Auch Schlumberger setzt sich für eine größtmögliche heimische Wertschöpfungskette ein (medianet berichtete).

Aktion „Genieße Österreich”

Schlumberger-Geschäftsführer Benedikt Zacherl will den Tag auch als Anlass nehmen, „ein Zeichen für die heimische Gastronomie als wichtigem Wirtschaftsfaktor und Botschafter für österreichischen Sekt zu setzen”.

Noch bis 31. Oktober können Gäste im Lokal ihrer Wahl eine Flasche Schlumberger Sekt bestellen und erhalten eine zweite Flasche gratis nach Hause geschickt. Mit der Aktion wolle man Menschen motivieren, weiterhin ihre Lieblingslokale zu besuchen: „Das stärkt die Betriebe und in weiterer Folge die heimische Wirtschaft.” (haf)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL