RETAIL
Hervis trackt den Sport im Expansionsgalopp

PrunkstückDie neue Filiale in der Mariahilferstraße 36 bietet auf zwei Etagen und 1.800 m² Verkaufsfläche Kompetenz, kombiniert mit Wohlfühlatmosphäre. Das 26-köpfige Team steht für Top-Beratung, Freundlichkeit und fachliche Expertise.

PrunkstückDie neue Filiale in der Mariahilferstraße 36 bietet auf zwei Etagen und 1.800 m² Verkaufsfläche Kompetenz, kombiniert mit Wohlfühlatmosphäre. Das 26-köpfige Team steht für Top-Beratung, Freundlichkeit und fachliche Expertise.

Redaktion 30.08.2019

Hervis trackt den Sport im Expansionsgalopp

Hervis erhöht die Zahl der Filialen in Österreich und international heuer noch auf 242, auch in Österreich eröffnen fünf neue Stores.

••• Von Christian Novacek

Das war nicht ganz unerwartet: „Ich bin stolz auf unsere neue Filiale. Sie ist richtungweisend, auch in der Art, wie sie sich an den Bedürfnissen des Kunden orientiert”, sagt Hervis-Geschäftsführer Alfred Eichblatt. Anlässlich der Eröffnung des neuen Stores in der Wiener Mariahilferstraße 36 stehen die Zeichen auf Expansion: Allein in diesem Jahr ­kommen noch zwölf neue Standorte dazu, fünf davon in Österreich.

Hierzulande ist Hervis mit mehr als 100 Standorten bestens vertreten – jedenfalls so gut, dass man sich als größte heimische Sportfachmarktkette bezeichnet. Inwieweit das laufende Geschäftsjahr die Sporthandel-Marktanteile weiter durcheinanderwürfelt, lässt Eichblatt offen, er hält lediglich fest: „Wir sind mit dem Geschäftsverlauf heuer nicht unzufrieden.”

Einkaufen auf die sanfte Tour

In der neuen Filiale hat man das Einkaufserlebnis komfortabel gestaltet: Das System von Click&Collect wird ebenda auf das nächste Level gepusht. Nach dem „click – collect – chill”-Prinzip können Kunden ihre Lieblingsprodukte online bestellen und in einer eigens installierten Hervis Smart Lounge bequem abholen.

Damit sich stellt Hervis nicht zuletzt auch gegen den Trend zum Online-Shopping. Sportartikel werden derzeit zu rd. 50% online geordert, bei etwa einem Drittel der Konsumenten punktet der Sporthändler dank seiner Beratungskompetenz. Zum stationären Showroom gesellt sich nun die Bequemlichkeit, und die Kompetenzerweiterung wird gern auch partnerschaftlich gesehen.
Aktuelles Beispiel: Der Vienna City Marathon hat seinen eigenen Corner in der Mahü 36, also einen eigenen VCM-Shop in Shop rund um das Thema Laufen. „Der Vienna City Marathon ist Österreichs größte Sportveranstaltung, die rund 40.000 Läuferinnen und Läufer mobilisiert und mittlerweile ein Big Player ist, der weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. So sehen auch wir über den Tellerrand und wollen diese Motivation rund um die Themen Laufen und Bewegung mittragen”, so Eichblatt.

Wearables braucht man eben

Einen massiven Trend ortet der Hervis-Chef bei den sogenannten Wearables, also jenen praktischen, technischen Begleitern am Handgelenk, die jederzeit über Puls, Schrittzahl und mehr Auskunft geben. Laut von Hervis beauftragter, aktueller Studie von Marketagent.com nutzt bereits über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung (37,6%) ein Wearable, beinahe ein weiteres Drittel ist bereits am Gebrauch interessiert (29,1%). Die Mehrheit der Befragten (84,1%) sieht in der Nutzung den Vorteil, seine eigene körperliche Fitness im Überblick zu bewahren.

Den Bereich der Wearables deckt bei Hervis Partner Garmin kongenial ab – für beide Seiten eine klassische Win-win-Situation. „Der Fachhandel spielt für Garmin seit jeher eine zentrale Rolle, da unsere Kunden hier kompetent, persönlich und professionell beraten werden”, sieht Simone Weber, Marketingleiterin Garmin D-A-CH, die Hervis-Beratungsqualität positiv.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL