RETAIL
Hochwasser bei Vöslauer © Vöslauer/Peter Rigaud

Alfred Hudler, Vorstandsvorsitzender Vöslauer Mineralwasser AG, ist mit Vöslauer im urbanen Deutschland gut unterwegs.

© Vöslauer/Peter Rigaud

Alfred Hudler, Vorstandsvorsitzender Vöslauer Mineralwasser AG, ist mit Vöslauer im urbanen Deutschland gut unterwegs.

Redaktion 04.05.2018

Hochwasser bei Vöslauer

Der Mineralwasserabfüller aus Bad Vöslau sprudelt sich nah an die 100 Mio. Euro-Umsatzgrenze.

WIEN. Perfekt zugeschnittene Marketingmaßnahmen inkl. Imagekampagne dürften sich positiv in der Bilanz niedergeschlagen haben: 99,4 Mio. € wurden im Jahr 2017 von der Vöslauer Mineralwasser AG umgesetzt (+5%); der Marktanteil im österreichischen LEH konnte damit auf 40,5% gesteigert werden.

Auch in der Top-Gastronomie sieht sich Vöslauer als Markttreiber: „Wir haben sowohl im Umsatz als auch im Absatz unsere klare Nummer eins-Position auch im Jahr 2017 nicht nur bewiesen, sondern weiter ausgebaut. Unsere Produkte und die Marke löschen stets den Durst der Zeit”, freut sich Vöslauer-Vorstand Alfred Hudler.

Identität & Weiterentwicklung

Selbstähnlichkeit sei dabei ein wichtiges Gebot: „Wir bleiben zwar unserem Ursprung treu, wollen uns aber auch weiterentwickeln – so geben wir unseren Kunden immer wieder neue Anreize und viele gute Gründe, Vöslauer Mineralwasser zu kaufen”, so Hudler.

Im Jahr 2017 wurden in Bad Vöslau 302,75 Mio. l Getränke abgefüllt. Insgesamt wurden 2017 in Österreich 795 Mio. l Mineralwasser getrunken, um mehr als 100 Mio. l mehr als im Jahr davor; davon kamen 223 Mio. l Mineralwasser aus Bad Vöslau. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL