RETAIL
Im Lockdown lebt der Sportsgeist auf © unsplash

Ausgangsbeschränkungen, Homeoffice und Co. haben für einen regelrechten Sport-Boom in den eigenen vier Wänden gesorgt – das zeigt sich auch am Sportartikel-Bestellaufkommen von shöpping.

© unsplash

Ausgangsbeschränkungen, Homeoffice und Co. haben für einen regelrechten Sport-Boom in den eigenen vier Wänden gesorgt – das zeigt sich auch am Sportartikel-Bestellaufkommen von shöpping.

Redaktion 01.04.2022

Im Lockdown lebt der Sportsgeist auf

Junge kaufen seit Ausbruch der Pandemie vermehrt Sportartikel – am liebsten online und aus Österreich.

WIEN. Lagerkoller ade: Eine große Gruppe der Österreicher treibt seit dem Ausruf des ersten Lockdowns vor rund zwei Jahren mehr Sport als davor; die Motivation dafür wird dabei häufig mit der Anschaffung neuer Sportausrüstung gesteigert – gekauft wird sie vorrangig online und häufig bei den Shops und Plattformen heimischer Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsinstituts Marketagent (n=500) im Auftrag von shöpping.at.

Nachhaltiges Nachfrageplus

„Mit Beginn der Pandemie haben wir auf shöpping ein erhöhtes Bestellaufkommen von Sportartikeln festgestellt – das beginnt bei Bekleidung und Schuhwerk und geht hin bis zu Smart Gadgets”, bestätigt shöpping-Geschäftsführer Robert Hadzetovic die Übereinstimmung von Umfrage und messbarem Kaufverhalten. „Das Interesse an Sport und Bewegung ist nachhaltig gestiegen, gerade die Jüngeren machen nicht nur mehr Sport, sondern kaufen auch öfter Sportartikel, und das vorrangig online.”

Es lebe der Sport

Konkret treibt laut Umfrage jeder fünfte Österreicher (19%) seit Beginn der Pandemie mehr Sport, in der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen ist es sogar fast jeder Dritte (31%); mehr als die Hälfte der Befragten (54%) gibt an, dass ihnen körperliche Aktivitäten und Sport in den vergangenen zwei Jahren wichtiger geworden sind, weitere 46% haben seit Pandemiebeginn ein größeres Bedürfnis nach sportlicher Aktivität oder Bewegung im Freien.

Fast die Hälfte (46%) der Österreicher motiviert sich mit neuer Sportausrüstung wie Bekleidung, Geräten und Gadgets zu sportlichen Aktivitäten. Während sich 44% neue Sportbekleidung und 40% Sport- oder Wanderschuhe zugelegt haben, stand die Anschaffung eines Sportgeräts für die eigenen vier Wände – wie ein Hometrainer oder ein Laufgerät – für immerhin 23% am Plan. Als Gründe für die Wahl des Onlinehandels geben 42% an, dass Online-Shoppen angenehmer und bequemer sei, ebenfalls 42% der Befragten sagen, dass die Preise durch transparente Vergleichsmöglichkeiten oft günstiger seien; 40% nennen Zeitersparnis, 39% die große Auswahl als maßgeblichen Vorteil.

Resümee

„Unsere Studie zeigt einmal mehr, dass der österreichische Handel und E-Commerce Hand in Hand gehen können. Es braucht dazu aber auch das Bekenntnis der Händler, diesen Schritt zu gehen und den Kunden diesen Service anzubieten. Und dabei können wir sie mit shöpping bestens unterstützen. Das machen wir sehr erfolgreich, schon heute haben wir 320 Sporthändler mit rund 200.000 Produkten auf der Plattform”, so Hadzetovic abschließend. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL