RETAIL
Jost Höplers "WiraWåxt" geht in die zweite Runde © Höpler

Jost Höpler nach der Lese am Wiener Nussberg /Höpler

© Höpler

Jost Höpler nach der Lese am Wiener Nussberg /Höpler

Redaktion 21.04.2021

Jost Höplers "WiraWåxt" geht in die zweite Runde

Vom enormen Erfolg des ersten Jahrgangs beflügelt, ging der 82-jährige Winzer mit Elan an die Schaffung des herausragenden und ab sofort erhältlichen "WiraWåxt 2020".

WIEN. Letztes Jahr ist es dem jung gebliebenen Jost Höpler gelungen, mit seinem WiraWåxt die Tradition seines Großvaters wiederzubeleben. Seither ist dieser ganz spezielle Wein vom Wiener Nussberg in aller Munde und war schon bald ausgetrunken. Mit Stolz und Hingabe widmete sich Jost weiterhin den Reben seines idyllischen Weingartens und brachte im Herbst 2020 eine hervorragende Ernte ein, die sich nun im frisch gefüllten WiraWåxt 2020 in seiner ganzen Pracht widerspiegelt.

„Man ist nie zu alt für neue Ideen“ – nach diesem Motto begann Jost Höpler im Alter von 80 Jahren mit der Transformation des familieneigenen kleinen Weingartens mit Blick über Wien. Es war ihm eine Herzensangelegenheit, die drittälteste Weinmarke, die 1932 von seinem Großvater rechtlich geschützt wurde, wiederzubeleben und den besten Wein zu schaffen, den die Natur ihn machen lässt. Und das ist ihm bereits mit seinem ersten Jahrgang, den „WiraWåxt 2019“, mehr als gelungen. Wie es der alte Hase nun geschafft hat, seinen WiraWåxt mit dem neuen Jahrgang sogar noch zu toppen, verrät er uns mit einem zufriedenen Lächeln: „Neben meiner jahrzehntelangen Erfahrung wird es wohl die Liebe zu meinen Reben gewesen sein, die diesen bezaubernden WiraWåxt 2020 hervorgebracht hat. Aber auch die Natur sowie die ganze Familie haben wieder ihr Bestes für diesen gelungenen Jahrgang beigetragen.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL