RETAIL
Kekse stempeln für den guten Zweck © Bipa Parfumerien Gesellschaft m.b.H
© Bipa Parfumerien Gesellschaft m.b.H

Redaktion 23.11.2023

Kekse stempeln für den guten Zweck

Bipa unterstützt Jugend am Werk Projekt „make up my story“.

WR. NEUDORF. Tierischer Spaß in der Weihnachtsbäckerei: Mit den einzigartigen Rentier Keksstempeln von Bipa gelingen die Weihnachtskekse heuer auf jeden Fall. Das Beste daran? Von jedem verkauften Stempel fließt 1 Euro an das Jugend am Werk Projekt „make up my story“. Die Initiative ermöglicht Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderung aus der Tagesstruktur Im Werd in Wien auf kreative Art ihre Geschichten zu erzählen.

Jede Person hat ihre eigene Geschichte zu erzählen und verfolgt individuelle Träume. Allerdings bekommen manche Menschen in unserer Gesellschaft weniger Raum dafür als andere. Durch die Unterstützung der Initiative „make up my story“ möchte Bipa die Bedürfnisse jedes Menschen betonen und Freude bereiten. Im Rahmen des Projekts haben Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderung aus der Tagesstruktur Im Werd von Jugend am Werk die Möglichkeit, in eine Rolle einzutauchen, die ihren Wünschen entspricht.

„Mit jedem verkauften Keksstempel wird nicht nur Weihnachtsfreude versprüht, sondern auch jungen Menschen ein ganz individueller Traum erfüllt. Es ist wichtig, dass wir unsere Gesellschaft für die Diversität menschlicher Erfahrungen sensibilisieren. Deshalb sind wir stolz darauf, so ein wichtiges Projekt zu unterstützen“, sagt Markus Geyer, Geschäftsführer von Bipa.

Durch Geschichten Empathie & Verständnis fördern
Bei „make up my story” werden Künstler:innen der Tagesstruktur von Make-up Artists nach ihren Vorstellungen professionell geschminkt und bekleidet. Diese persönliche Verwandlung wird von Fotograf:innen dokumentiert und das Endergebnis porträtiert, um letztlich ein gemeinsames Lookbook zu gestalten. Interessierte können die Verwandlungen in einer Fotoausstellung in der Galerie werd:art betrachten. Das Ziel des Projekts ist es, das Selbstwertgefühl der Teilnehmer:innen zu steigern, dadurch ihre Lebensqualität zu fördern und innerhalb der Gesellschaft Empathie und Verständnis für die Individualität von Lebenswelten zu schaffen.

„Wir freuen uns sehr über die Unterstützung unserer Projektidee durch Bipa, weil dadurch die Künstler:innen mit Behinderung aus unserer Tagesstruktur mit Kunstschwerpunkt die Möglichkeit erhalten, ihren Traum wahr werden zu lassen. Damit wird auch die wunderbare Vielfalt der Menschen verdeutlicht, die uns alle einzigartig macht“, betont Brigitte Gottschall, Geschäftsführerin der Jugend am Werk Sozial:Raum GmbH.

Bereits seit 2017 verzeichnen Bipa und Jugend am Werk eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Seither werden die Bonusboxen, welche gegen 250 Ös in den Bipa Filialen erhältlich sind, im Rahmen des Projekts von ca. 65 Personen produziert. Im letzten Jahr wurden über 100.000 Bipa-Boxen von Menschen mit Lernschwierigkeiten oder Behinderung von Jugend am Werk konfektioniert.

Die festliche Jahreszeit nähert sich in großen Schritten und wer neben Kekse backen auch etwas Gutes tun möchte, hat mit den Bipa X-Mas Keksstempeln die perfekte Möglichkeit. Mit verspieltem Design personalisieren sie die Leckereien und bringen besondere Freude mit in die Backstube.

Die Keksstempel sind in allen Bipa Filialen Österreichs um 1,99 Euro erhältlich. Bis 3. Jänner 2024 wird von jedem verkauften X-Mas Keksstempel 1 Euro an Jugend am Werk gespendet.

Kleines Rentier, großes Herz
Das Rentier spielt in der Weihnachtszeit nicht nur beim Keksbacken und beim Projekt „make up my story“ eine große Rolle, sondern auch in der Bipa Weihnachtskampagne. Ein berührender Animationsfilm erzählt die Geschichte eines kleinen Rentiers mit pinker Nase und einem großen Herzen, das immer gerne hilft, wenn Hilfe notwendig ist. Mit dem kleinen Rentier bestätigt sich der Slogan der Kampagne „Schön ist, was dich besonders macht“. Das liebenswerte Rentier wird so zum unübersehbaren Star der Weihnachtszeit und sorgt sicherlich für viel Freude.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL