RETAIL
kika investiert in Tschechien © KiKa
© KiKa

Redaktion 26.09.2016

kika investiert in Tschechien

Sechs neue Einrichtungshäuser geplant

PRAG/ST. PÖLTEN. Die Möbelkette kika plant in Tschechien weitere Investitionen - mindestens sechs neue Möbelhäuser sollen in den nächsten Jahren zu den acht bisherigen dazukommen. Außerdem wird kika bis Ende des Jahres ihren E-Shop starten, teilte der Generaldirektor von kika in Tschechien und in der Slowakei, Jakub Strestik, am Freitag mit.

"Wir planen mindestens sechs weitere Einrichtungshäuser in den kommenden Jahren. Diese sollten in Kreisstädten aufgebaut werden, wo wir noch nicht vertreten sind", so Strestik gegenüber der Tageszeitung "Hospodarske noviny" (Online-Ausgabe) anlässlich der Wiedereröffnung der renovierten kika-Verkaufsstelle in Prag, die als Flaggschiff in Tschechien gilt.

kika ist in Tschechien seit 2005 präsent; 2015 lagen die Umsatzerlöse bei 2 Mrd. Kronen (73,5 Mio. €) – um fünf Prozent höher als im Vorjahr. Der Anteil von kika am Möbelhandel in Tschechien macht acht Prozent aus, womit kika die "Nummer Zwei" nach Ikea ist. Etwa die Hälfte des tschechischen Möbelmarkts entfällt auf Fachhändler. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema