RETAIL
Kontaktlos in die Zukunft © Erste Bank/Daniel Hinterramskogler

Bereits 2013 wurde kontaktloses Bezahlen in Österreich eingeführt – jetzt dürfte die Bezahlmethode durchstarten.

© Erste Bank/Daniel Hinterramskogler

Bereits 2013 wurde kontaktloses Bezahlen in Österreich eingeführt – jetzt dürfte die Bezahlmethode durchstarten.

Redaktion 11.05.2018

Kontaktlos in die Zukunft

Laut einer aktuellen Umfrage von Integral Marktforschung kann sich jeder zweite Österreicher vorstellen, kontaktlos zu bezahlen.

WIEN. Laut aktueller Integral-Umfrage im Auftrag von Erste Bank und Sparkassen steigt die Beliebtheit von kontaktlosem Bezahlen in Österreich stetig. Mittlerweile wird fast jede zweite Zahlung an den heimischen Bankomatkassen mit NFC bezahlt – allein im Vorjahr stand das für einen Erlös von knapp 6 Mrd. €. „Wir wissen auch, dass bei unseren Kunden die Bereitschaft für kontaktloses Bezahlen höher ist als im Österreichschnitt ”, so Thomas Schaufler, Privatkundenvorstand der Erste Bank.

Jeder Zweite kann es

Laut Umfrage kann sich bereits jeder zweite Österreicher vorstellen, kontaktloses Bezahlen noch stärker zu nutzen, zehn Prozent sind unschlüssig; 17% sind bislang eher skeptisch, nur rund ein Viertel kann es sich zurzeit gar nicht vorstellen. Kontaktloses Bezahlen wurde in Österreich ab 2013 großflächig eingeführt. Mittlerweile ist die Verbreitung fortgeschritten – 70% aller Bezahlterminals sind NFC-fähig.

Als Grund für die steigende Beliebtheit nennt Schaufler die Initiative der Bank: Vor rd. zwei Jahren haben Erste Bank und Sparkassen die kleinste Bankomatkarte der Welt in einem Armband sowie einen NFC-Sticker eingeführt und damit neue Maßstäbe beim Bezahlen gesetzt. (nov)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema