RETAIL
Kriterienkatalog © APA/DPA/Christoph Schmidt

Wie es um das Angebot an Schweinefleisch bestellt ist, hat Greenpeace einmal mehr genau unter die Lupe genommen.

© APA/DPA/Christoph Schmidt

Wie es um das Angebot an Schweinefleisch bestellt ist, hat Greenpeace einmal mehr genau unter die Lupe genommen.

Redaktion 04.12.2020

Kriterienkatalog

Greenpeace und die Tierschutzombudsstelle Wien publizieren einen Gütezeichen-Guide für Schweinefleisch.

WIEN. Zwar ist auch Bio-Fleisch und Fleisch aus konventionellen Tierwohl-Projekten inzwischen in den meisten Supermärkten erhältlich, allerdings handelt es sich dabei nur um eine Minderheit in den Regalen, berichten Greenpeace und die Tierschutzombudsstelle Wien (TOW).

„Leider steckt im Großteil des österreichischen Schweinefleischs kein Tierwohl und Umweltschutz; die Konsumenten können das jedoch auf den ersten Blick nicht erkennen, denn in der Werbung oder auf den Produkten selbst wird gerne suggeriert, dass es sich um besonders tierfreundliche oder nachhaltige Ware handelt”, sagen Eva Persy, Leiterin der Tierschutzombudsstelle Wien, und Sebastian Theissing-Matei, Landwirtschaftsexperte bei Greenpeace in Österreich.
Gemeinsam mit Pro Tier, dem Verband der österreichischen Tierschutzorganisationen, dem Verein Gegen Tierfabriken (VGT) und Vier Pfoten wurde ein Einkaufsratgeber herausgegeben, der 26 gängige Siegel und Gütezeichen für Schweinefleisch im Supermarkt unter die Lupe nimmt und diese nach zwölf Tierschutz- und Umweltschutzkriterien bewertet. Die konventionellen Tierwohl-Projekte der österreichischen Supermärkte erfüllen acht bis neun der Kriterien, Bio-Marken erfüllen zehn bis zwölf. Der Marktanteil von Bio-Schweinefleisch liegt allerdings nur bei rund zwei Prozent.

Unter die Lupe genommen

Wie es um das Angebot an Schweinefleisch in den größten Supermärkten Österreichs bestellt ist, hat Greenpeace in einem aktuellen Marktcheck analysiert. Das Ergebnis: Der Großteil des handelsüblichen Schweinefleischs stammt noch immer aus konventioneller Tierhaltung und erfüllt kaum Tierwohl- und Umweltkriterien. Sechs von neun Supermärkten bieten flächendeckend Bio-Schweinefleisch an, sieben gentechnikfrei-produziertes Fleisch aus sogenannten Tierwohl-Projekten.

Schweinefleisch, das mindestens acht der Tierschutz- und Umweltkriterien erfüllt, ist damit bei Hofer, Merkur, MPreis, Unimarkt, Spar und Interspar zu finden. Allerdings: Schweinefleisch aus biologischer Erzeugung ist bei Billa nur mehr vereinzelt und bei Unimarkt gar nicht mehr erhältlich. (dp)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL