RETAIL
Laser-Gravur hilft Müll einsparen © Spar/Eva trifft

Laser-GravurSpar Natur*pur Bio-Mangos werden ab sofort mit einem Laser-Logo gekennzeichnet. Weitere Früchte im Sortiment sollen folgen. Bereits jetzt werden 40% des Obst- und Gemüseangebots ohne Verpackung verkauft.

© Spar/Eva trifft

Laser-GravurSpar Natur*pur Bio-Mangos werden ab sofort mit einem Laser-Logo gekennzeichnet. Weitere Früchte im Sortiment sollen folgen. Bereits jetzt werden 40% des Obst- und Gemüseangebots ohne Verpackung verkauft.

Redaktion 12.07.2019

Laser-Gravur hilft Müll einsparen

Ab sofort werden Bio-Mangos bei Eurospar und Interspar mit Laser-Logo anstelle von Aufklebern gekennzeichnet.

SALZBURG. Vor zwei Jahren gab es in Sachen Obst-Lasern bei Spar bereits einen Probelauf mit Bio-Avocados. Probleme durch die raue Schale und die noch nicht ganz ausgereifte Technologie haben nach Testende verhindert, dass sich Laser-Branding schnell durchsetzte.

Jetzt dürfte das anders sein: Nach intensiver Weiterentwicklung laufen nun die ersten Bio-Mangos mit Laser-Logo vom Band einer neuen Anlage. Sie werden in allen Eurospar- und Interspar-Märkten in Österreich angeboten. Frutura in der Steiermark, als Partner des Händlers, hat kräftig in die Laser-Anlage zur Verpackungsreduktion investiert.

Die Laser-Gravur kanns

Spar-Vorstandsvorsitzender Gerhard Drexel ist erfreut über den neuerlichen Vorstoß: „Durch das Laser-Logo auf Mangos können wir die gesetzlich verpflichtende Trennung von biologischen und konventionellen Früchten auch ohne Aufkleber garantieren”, erläutert Drexel. Die Umstellung weiterer Früchte wie Granatäpfel, Kiwis, Avocados oder Süßkartoffeln auf Laser-Gravur sei bereits in Vorbereitung. „Das spart täglich Tausende Aufkleber und Folien ein, die bisher zur vorgeschriebenen Trennung nötig waren”, so Drexel weiter. Ziel sei somit, das gesamte Spar Natur*pur Bio-Obst und -Gemüse unverpackt oder nachhaltig verpackt anzubieten.

Verzicht oder Einsparen

Unter dem Titel „Gemeinsam Plastik sparen mit Spar” macht der Lebensmittelhändler Kunden auf Möglichkeiten zum Plastik-Verzicht oder zur generellen Verpackungseinsparung aufmerksam. Vermeiden, Reduzieren und Recycling fördern, steht dabei im Mittelpunkt. Rund 40% des Obst- und Gemüseangebots bei Spar kommen heute schon gänzlich ohne Verpackung aus.

Kompostierbare Verpackung

Für den Einkauf bietet Spar wiederverwendbare Netze, Papier- und kompostierbare Sackerl an. Biologisch abbaubare Verpackungen für Bio-Obst und -Gemüse sind gängige Praxis. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL