RETAIL
Lüfterl ohne Düfterl
Redaktion 23.10.2020

Lüfterl ohne Düfterl

Wann ist eine Prämie eine Prämie? Zum Ankurbeln der Wirtschaft fehlt bei uns hemdsärmelige Entschlossenheit.

Die Finstere Brille ••• Von Christian Novacek

TURBO KAPUTT. Das Gute am raschen Abschluss der Kollektivvertragsverhandlung: Es wird vor Augen geführt, dass in schwierigen Zeiten rasche Einigungen möglich sind. Ebenfalls gut: Obwohl aktuell keine Klatscherei von den Balkonen und Fenstern erschallt, gibt es im Lebensmittelhandel eine zweite Prämienrunde, auf freiwilliger Basis. Auf der Hardfact-Schiene indes: Ein Abschluss auf dem Niveau der Inflationsrate und eine Prämie von 150 Euro wird die Wirtschaft nicht wirklich ankurbeln. Das wäre wohl ein Trugschluss.

In dem Kontext kann man als positives Gegenbeispiel Donald Trump nennen: Ein Tausender für alle – das war schon was. Was gab’s hierzulande? 25 Euro Gastronomiegutschein? Super! Oder, in Abwandlung des Trumpschen Sagers: Let Austria be small forever! Sicher gibt es ein massives Wirtschaftshilfeprogramm, hier wie anderswo. Aber: Unternehmer müssen ein bissel eine bürokratische Schnitzeljagd auf sich nehmen, um da ranzukommen.
Und die Konsumentenperspektive? Ein fetter Tausender in der Tasche wäre halt was anderes, als da und dort Krumen aufzuklauben. Populistisch betrachtet: Ein ordentlich positiver Windstoß hätte einfach mehr Signalwirkung gehabt als laue Lüfterl mit 25 Euro-Mickrigkeiten.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL