RETAIL
Mehr Transparenz beim E-Banking © Martina Berger

An der SpitzeChristian Rau ist seit 2012 bei Mastercard. Nach sieben Jahren als Division Lead Core Products Germany & Switzerland wurde er im April 2019 Country Manager Austria.

© Martina Berger

An der SpitzeChristian Rau ist seit 2012 bei Mastercard. Nach sieben Jahren als Division Lead Core Products Germany & Switzerland wurde er im April 2019 Country Manager Austria.

Redaktion 05.03.2021

Mehr Transparenz beim E-Banking

Mastercard und Ethoca bringen mit einer neuen Produktlösung mehr Klarheit in die Kartenabrechnung.

WIEN. Der Zahlungsdienstleister Mastercard hat gemeinsam mit dem 2019 übernommenen Tochterunternehmen Ethoca ein Produkt entwickelt, das Online- Banking noch transparenter machen soll. Durch die Ergänzung zusätzlicher Transaktionsdetails wie Händler-Namen, -Logos und genauem Ort des Einkaufs können Kartentransaktionen besser identifiziert und einem Einkauf zugeordnet werden.

Die Initiative adressiert ein bekanntes Problem: Laut aktuellen Studienergebnissen ist digitales Bezahlen aufgrund der flexiblen und schnellen Handhabung in Österreich sehr beliebt. Gleichzeitig berichtet eine große Mehrheit der Befragten davon, gelegentlich Schwierigkeiten bei der Erkennung von Buchungen in ihrer Kartenabrechnung zu haben – gerade dann, wenn anstelle des Händlers ein Zahlungsabwickler angeführt wird.

Große Nachfrage

„Die Beliebtheit von Mobile- und Online Banking und der E-Commerce wachsen in Österreich rasant schnell”, erklärt Christian Rau, Country Manager Mastercard Austria, und verweist auf aktuelle Studienergebnisse, nach denen 96% der Befragten ihr Bankgeschäfte zumindest teilweise online abwickeln – „damit sind digitale Banking-Angebote bereits der primäre Kontakt-Kanal zur Bank.”

Über 60% der Bank-Kunden nutzen digitale Bankdienstleistungen mehr als ein Mal pro Woche, 22% mindestens ein Mal täglich. Die Befragten schätzen digitale Banking-Kanäle wegen der Zeitersparnis (63%), der Verfügbarkeit (65%), der besseren Übersicht über Einkaufstransaktionen (53%) sowie der einfachen Verwaltung der Finanzen und Ausgabenkontrolle (42%).
Bei der Wahl der Bank werden die Top-3-Kriterien Vertrauenswürdigkeit, gute Konditionen und ein gutes Mobile- und Online-Banking Angebot als gleich wichtig eingestuft.

Digital bezahlen mit Ethoca

Während die schnell abrufbare Transaktionsübersicht als großer Vorteil des digitalen Bezahlens empfunden wird, sorgen einzelne, unklar gekennzeichnete Transaktionen für Unmut bei den Konsumenten. Laut Befragung kennen 73% der Österreicher das Problem, Abbuchungen nicht immer zuordnen zu können.

Mit Ethoca bietet Mastercard nun die Möglichkeit für Händler, weitere Details und Logos für die Integration bei Zahlungstransaktionen bereitzustellen. Damit werden Kartentransaktionen für die Nutzer zukünftig noch besser erkenn- und nachvollziehbar. Rau: „Händler sind nun eingeladen, ihre Logos bei Ethoca hochzuladen. Damit steigern sie nicht nur die Transparenz für ihre Kunden, sie profitieren auch selbst durch Markenpräsenz und bessere Sichtbarkeit – direkt in den digitalen Kanälen.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL