RETAIL
Mit einem Klick in die Technik-Welt © Conrad

Relaunch Die neue Plattform conrad.at im einheitlichen Full Responsive-Look für alle gängigen ­Endgeräte.

© Conrad

Relaunch Die neue Plattform conrad.at im einheitlichen Full Responsive-Look für alle gängigen ­Endgeräte.

Redaktion 26.04.2019

Mit einem Klick in die Technik-Welt

Conrad präsentiert den Relaunch seines ­Onlineshops mit vielen neuen Features.

WELS. Optimale Nutzerorientierung und natürlich Full Responsive: conrad.at und business.conrad.at sind seit Dienstag, den 9. April, auf einer gemeinsamen Plattform vereint. Auf conrad.at ist jetzt auch für B2B-Kunden das geballte Technik-Universum mit einem Klick erreichbar.

„Gerade unseren Geschäftskunden bieten wir mit conrad.at ein einzigartiges Drehkreuz der Technik, das noch mehr Sicherheit beim Bestellvorgang und agile sowie schnellstmögliche Bedarfsdeckung garantiert” – mit diesen Worten beschreibt der Sales-Experte Andreas Lippert, der seit Anfang des Jahres als neuer Vice President D-A-CH-Region für die lückenlose Umsetzung der B2B-first Strategie bei Conrad Electronic sorgt, Hintergrund und Ziel des Relaunchs.

Neuer Look, neue Features

Die Produkte und Services präsentieren sich nun auf einer Seite und in einheitlichem Full Responsive-Look. Kundenindividuelle Angebote für den jeweiligen Kundentyp sind nun nach dem Login für den Besucher ersichtlich. Die Produktsuche ist mit diversen Suchfiltern deutlich effizienter gestaltet worden, und das Einkaufserlebnis ist deutlich übersichtlicher, weil der Bestellprozess selbst jetzt auf nur einer Seite abzuschließen ist und somit lästiges Neuladen beim Seitenwechsel entfällt.

Sicherheit hat Priorität

Neue Wege geht man im Conrad Shop jetzt auch beim Login: Ab jetzt öffnet sich die Anmelde-Maske auf einer separaten Login-Seite, die mit speziellen Algorithmen zur Betrugserkennung arbeitet: „Wir haben uns ganz bewusst für diese separate Login-Lösung entschieden, um die Accounts unserer Kunden noch besser vor unberechtigten Zugriffen Dritter zu schützen und eine noch höhere Datensicherheit nach EU-DSGVO zu gewährleisten”, erklärt Lippert diesen Schritt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL