RETAIL
Mit Einkaufswagerl durch den Office-Tower © Merkur (2)

EröffnungOben, v.l.: Marktmanager Dragan Dinic, Vorstandsvorsitzende Kerstin Neumayer, Vorstand Harald Mießner und Regionalmanager Jürgen Marker bei der Eröffnung im „The Icon Vienna”; rechts: Die Vitamin-Bar mit gesunden Snacks für die Mittagspause.

© Merkur (2)

EröffnungOben, v.l.: Marktmanager Dragan Dinic, Vorstandsvorsitzende Kerstin Neumayer, Vorstand Harald Mießner und Regionalmanager Jürgen Marker bei der Eröffnung im „The Icon Vienna”; rechts: Die Vitamin-Bar mit gesunden Snacks für die Mittagspause.

Anna Muhr 12.10.2018

Mit Einkaufswagerl durch den Office-Tower

Am 4. Oktober eröffnete ein Merkur Markt im „The Icon Vienna” am Wiener Hauptbahnhof. Der Fokus liegt auf dem Convenience-Bereich.

••• Von Anna Muhr

Noch sind längst nicht alle Räumlichkeiten in dem riesigen Bürokomplex „The Icon Vienna” am Wiener Hauptbahnhof vermietet und bezogen. Schon bald aber werden sich Hunderte Mitarbeiter von großen nationalen und internationalen Unternehmen im gemeinsamen Sockelgeschoss der drei neuen Bürotürme am Wiedner Gürtel tummeln. Für sie und für die Bewohner der neu entstandenen, umliegenden Wiener Stadtteile Sonnwendviertel und Quartier Belvedere hat Merkur vergangene Woche einen neuen Markt eröffnet.

Auf einer Fläche von rund 1.400 m² bietet die neue Filiale ab sofort ein Sortiment von etwa 20.000 Artikeln an. „Das Areal um den Wiener Hauptbahnhof zählt aktuell zu den angesagtesten Adressen Wiens – ein entscheidender Grund für uns, hier zu eröffnen. So können wir ideal auf die Bedürfnisse der Leute vor Ort reagieren und tragen einen aktiven Teil zur Gestaltung dieses neuen Lebens- und Arbeitsraums bei”, sagt Merkur Vorstand Harald Mießer.

Convenience-Bereich

Ab sofort sind 65 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen am neuen Standort um die Kunden bemüht. Das Augenmerk liegt klar auf dem umfangreichen Frische-Angebot und einem eigenen Convenience-Bereich mit schnellen und gesunden Snacks. Ganz im Sinne des „Lunch to go”-Trends sollen Berufstätige hier alles finden, was Gaumen und Magen in der eiligen Mittagspause begehren. Dafür bietet Merkur etwa auch täglich frisch vor Ort zubereitete Säfte, Smoothies oder Salate aus der eigenen Vitamin-Bar an.

Darüber hinaus gibt es ein Feinkostsortiment mit mehr als 150 verschiedenen Wurst- und Käsesorten sowie Frisch- und Räucherfischspezialitäten. Im Backshop mit erweitertem Selbstbedienungsbreich finden die Kunden über 100 Sorten frisches Brot, darunter gluten- und hefefreie Sorten. Mit dem 2.700 Produkte umfassenden regionalen Sortiment – stimmig unter dem „Da komm ich her”-Logo präsentiert – beweist Merkur auch am neuen Standort die Verbundenheit zu heimischen Produzenten. Ein zusätzlicher Mini-Markt hält zudem einen Mix aus frischen Produkten und alltäglichen Bedarfsartikeln für den kurzen Shop-Stop bereit.

Individualisiertes Einkaufen

„Das Ermöglichen eines individuellen Einkaufserlebnisses ist für uns das A und O. Das beginnt bereits beim Eintreten in den Markt, setzt sich über unsere Produktvielfalt und die Erfüllung individueller Wünsche fort und endet schließlich beim Bezahlen an der Kassa”, so die Merkur Vorstandsvorsitzende Kerstin Neumayer. Letzteres, also der Bezahlvorgang, ist in der neuen Filiale auch an Selbstbedienungskassen, sogenannten Kassomaten, möglich. Denn: Auch das Strichcode-Scannen im eigenen Tempo gehört zur individualisierten Shopping-Experience.

Auch die Öffnungszeiten des neuen Merkur sind absolut Angestellten- und sogar Überstunden-freundlich. Der Markt hat unter der Woche bis 21 Uhr geöffnet, der Mini-Markt von 7 bis 19.30 Uhr, am Samstag schließen beide Märkte um 18 Uhr.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL