RETAIL
Nomen est omen: „Gindara” © Spar
© Spar

Redaktion 19.02.2021

Nomen est omen: „Gindara”

ST. JOHANN. Einen „Tschindara” hat, wer im Pongau gemäß Volksmund betrunken ist. Den namentlich davon abgeleiteten Gindara, ein Austro-Gin aus der 2019 gegründeten Bergspitzen-brennerei, findet sich seit Kurzem in den Regalen von Spar. „Die Innovationskraft und Vielfalt der im Bundesland Salzburg hergestellten Produkte ist unglaublich groß. Als größter Nahversorger wollen wir mithelfen, diese noch stärker vor den Vorhang zu holen und die regionalen Kreisläufe zu stärken”, so Spar-Geschäftsführer Christof Rissbacher

Hinter der Kreation stehen Christian und Sonja Viehhauser (Bild), die über die Jahre 34 Rezepte erprobt haben – die Rezeptur des „Gindara” bleibt indes ein Geheimnis. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL