RETAIL
Österreichs Handel leicht im Plus © APA/dpa-Zentralbild/Bernd Wüstneck

Während der LEH stabil ist, steht die Mode- und Schuhbranche etwas unter Druck.

© APA/dpa-Zentralbild/Bernd Wüstneck

Während der LEH stabil ist, steht die Mode- und Schuhbranche etwas unter Druck.

Redaktion 08.02.2019

Österreichs Handel leicht im Plus

Inflationsbereinigt schaffte der heimische Handel im Vorjahr einen Zuwachs von 0,3 Prozent.

WIEN. Die österreichischen Einzelhandelsunternehmen haben laut vorläufigen Ergebnissen der Statistik Austria im Jahr 2018 ein nominelles Umsatzplus von 2,4% erreicht. Inflationsbereinigt ergab sich ein leichter Anstieg von 0,3% gegenüber dem Vorjahr. Das Umsatzvolumen im Dezember 2018 legte ebenfalls leicht zu.

LEH gut unterwegs

In der Branchenperspektive zeigt der LEH Stärke: Er brachte es auf einen nominellen Zuwachs von 2,4%; unter Einbeziehung der Inflationsrate reduzierte sich das Plus auf 0,7%. Einen Rückgang gab es indes bei Bekleidung und Schuhen, sowohl nominell (–1,9%) als auch real (–2,2%). Vergleichsweise stark zeigte sich der Versand- und Internethandel (nominell +3,1%, real +1,5%). Ebenso konnten die als eine Branche subsummierten Apotheken und Kosmetika real um 1,3% zulegen.

Dezember schwächelt

Die Umsatzveränderung des Einzelhandels im Dezember 2018 (inkl. Tankstellen) stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat ebenfalls an (+0,6%); inflationsbereinigt ergibt sich jedoch ein Minus von 0,7%. Die vorläufigen Zahlen wurden auf Basis von 50% des österreichischen Einzelhandelsvolumens erstellt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL