RETAIL
Plastik im Trinkwasser © PantherMedia/gemenacom

Bei der Abfüllung gelangt möglicherweise auch Mikro-Plastik ins Wasser.

© PantherMedia/gemenacom

Bei der Abfüllung gelangt möglicherweise auch Mikro-Plastik ins Wasser.

Redaktion 23.03.2018

Plastik im Trinkwasser

MIAMI/DÜSSELDORF. Eine zum Teil erhebliche Konzentration von Mikro-Plastikpartikeln in Trinkwasser aus Plastikflaschen hat eine US-Studie nachgewiesen. Die Plastikteilchen gelangen offenbar beim Abfüllprozess ins Wasser, legt zumindest die in der Vorwoche veröffentlichte Studie der State University of New York nahe. Gefunden wurden Rückstände in Produkten führender Abfüller – darunter Marken wie Evian, Nestlé Pure Life, San Pellegrino.

Wissenschafter testeten 250 Flaschen in den USA, Brasilien, China, Indien, Indonesien, Kenia, Mexiko, Thailand und dem Libanon. Demnach wurden in 93% der Wasserproben Plastik­rückstände wie Polypropylen, Nylon und Polyethylenterephthalat (PET) gefunden. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL