RETAIL
Preisverdächtig © Spar/evatrifft

Die InitiatorenSpar-Aufsichtsratsvorsitzender Gerhard Drexel (r.) und Sipcan-Präsident Friedrich Hoppichler.

© Spar/evatrifft

Die InitiatorenSpar-Aufsichtsratsvorsitzender Gerhard Drexel (r.) und Sipcan-Präsident Friedrich Hoppichler.

Redaktion 02.07.2021

Preisverdächtig

Spar wurde für seine inklusive „zucker-raus-initiative” für den renommierten CSR-Award Trigos nominiert.

WIEN / SALZBURG. Mit dem Trigos-Preis werden jährlich österreichische Vorzeigebetriebe geehrt, die Unternehmenserfolg und Nachhaltigkeit vereinen. 150 Einreichungen für Österreichs renommierteste Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften unterstreichen gleichermaßen die Bedeutung des Preises wie auch die zunehmende Relevanz, die Nachhaltigkeit für heimische Unternehmen diverser Branchen hat.

Unter den drei Nominierten in der Kategorie „Vorbildliche Projekte” findet sich auch Händler Spar, der sich nach Maßgabe der Jury mit der zucker-raus-initiative besonders löblich hervorgetan hat. Mit der „Allianz gegen zu viel Zucker”, 2019 von Spar gemeinsam mit Ärzten und Lebensmittelproduzenten gegründet, setze Spar „sowohl bei seinen Eigenmarken als auch gemeinsam mit Expertinnen und Experten, Wissenschaft, Politik und zahlreichen Lebensmittelproduzenten signifikante Schritte zur Zuckerreduktion, begleitet mit umfassender Aufklärungsarbeit”, wie es in der Nominiertenbegründung heißt.
Mit der „authentischen Initiative” adressiere Spar ein „wesentliches soziales Thema mit starkem Kerngeschäftsbezug”.
Besonders lobend hebt die Jury die umfassende Stakeholdereinbindung hervor und verweist darüber hinaus auf das Engagement von Spar in puncto „Verbesserung und Weiterentwicklung der Qualitätskriterien der Verpflegung in Schulen und Kindergärten, für Reformen bei Ernährungsbildung, Aufklärung über gesunde Lebensweisen und mehr Bewegung an Schulen”. Spar treibe damit den gesellschaftlichen Diskurs und Veränderungsprozess bei Zucker voran.

Vergabe im September

Der CSR-Preis wird in insgesamt sechs Kategorien vergeben. Unter den insgesamt 18 Nominierten findet sich auch Babyartikel-Hersteller Mam (Kategorie „Internationales Engagement”), die Lebensmittelrettungs-App Too Good To Go (Kategorie „Social Innovation & Future Challenges”) und Geschirrspülmittel-Hersteller Claro (Kategorie „Klimaschutz”).

Die Verleihung des Trigos – der Name steht für das Nachhaltigkeitsdreieck Ökonomie-Ökologie-Soziales – ist für den 16. September 2021 anberaumt; mehr Infos unter www.trigos.at. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL