RETAIL
Red Bull verliert Top 100-Platz © AFP/Marco Bertorello

Kurvenstars Red Bull ist trotz Omnipräsenz im Sportsponsoring, siehe etwa Moto GP und Formel 1, nicht mehr unter den 100 wertvollsten Marken.

© AFP/Marco Bertorello

Kurvenstars Red Bull ist trotz Omnipräsenz im Sportsponsoring, siehe etwa Moto GP und Formel 1, nicht mehr unter den 100 wertvollsten Marken.

Eva Kaiserseder 01.06.2018

Red Bull verliert Top 100-Platz

Österreichs wertvollste Marke mit leichtem Minus; ­Google, Apple und Amazon führen Markenwertstudie an.

••• Von Eva Kaiserseder

WIEN/NEW YORK. Der heimische Energydrink-Hersteller Red Bull hat es in der diesjährigen Markenwertstudie „BrandZ” des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Kantar Millward Brown nicht mehr unter die weltweit 100 wertvollsten Marken geschafft. Im Ranking der Softdrinks konnte sich Red Bull dagegen um einen Platz auf Rang zwei hinter Coca-Cola verbessern.

Bereits im Vorjahr fiel Österreichs wertvollste Marke von Rang 90 auf Rang 99 zurück. Im Ranking der Erfrischungsgetränke konnten die Salzburger Diet Cola ganz knapp überholen.
Die wertvollsten Marken sind Google und Apple, Amazon fungiert als drittwertvollste Marke und tauschte die Plätze mit Microsoft. Mit einem geschätzten Markenwert von 207,6 Mrd. Dollar (plus 49 Prozent im Jahresvergleich) liegt Amazon aber noch weit hinter den beiden Spitzenreitern zurück. Google blieb die Nummer eins mit einem Markenwert von 302 Mrd. Dollar (plus 23 Prozent), Apple folgt mit 301 Mrd. Dollar (plus 28 Prozent).

Retail wächst stark

Erneut die wachstumsstärkste Kategorie ist der Retail-Sektor: Die 20 wertvollsten Handelsmarken im Ranking wachsen um durchschnittlich 35 Prozent. Verantwortlich für diese starke Entwicklung sind vor allem die Online-Händler, die ihre Markenwerte teilweise nahezu verdoppeln (JD.com, Alibaba).

Auch der Branchenprimus Amazon trägt mit seiner Wertsteigerung von 49 Prozent zum insgesamt sehr starken Ergebnis der Retailer bei. Hofer-Eigentümer Aldi und der Diskonter Lidl zählen zu den traditionellen Handelsmarken, die ihren Markenwert im vergangenen Jahr gut entwickelt haben. Aldi steigert seinen Markenwert um 12 Prozent auf 13,8 Mrd. US-Dollar, das reicht im Branchen-Ranking für Platz 9. Lidl wächst um 14 Prozent und hat mit einem Markenwert von 8,2 Mrd. US-Dollar auf Platz 15 die leicht besser platzierten US-Retailer CVS und Walgreens in Sichtweite.

China-Marken mit Rasanz

In den Top 100 finden sich mittlerweile 14 chinesische Marken: Bei der ersten Auflage von BrandZ im Jahr 2006 zählte einzig China Mobile zu den 100 wertvollsten Marken der Welt. Im aktuellen Ranking rangiert der Internet-Konzern Tencent mit einem Markenwert von 179 Mrd. US-Dollar (+65 Prozent) bereits auf Platz 5. Kantar Millward Brown greift für die Rangliste auf die Analyse von Geschäftszahlen, Verbraucherumfragen und Schätzungen zurück.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL