RETAIL
Rewe Österreich fokussiert auf Lehrlingsausbildung © Rewe Group / Harson

Marcel Haraszti und Christoph Matschke, Vorstände der Rewe International AG, mit Lehrlingen.

© Rewe Group / Harson

Marcel Haraszti und Christoph Matschke, Vorstände der Rewe International AG, mit Lehrlingen.

Redaktion 07.03.2019

Rewe Österreich fokussiert auf Lehrlingsausbildung

Die Rewe Group in Österreich und der Bundesminister für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort verpflichten sich in einer Charta zu bestmöglichen Rahmenbedingungen für Lehrausbildung.

WR. NEUDORF. Rewe Group in Österreich sucht Lehrlinge für unterschiedlichste, teils topmoderne, Berufe. Als einer der größten Arbeitgeber des Landes, engagiert sich die österreichische Rewe Group mitihren Handelsfirmen Billa, Merkur, Penny, Bipa, Agm und Adeg sowie den Zentralbereichen besonders in der Lehrlingsausbildung und hat großes Interesse an der Ausbildung von Fachkräften. „Um den Bedarf an Fachkräften langfristig abdecken zu können, braucht es – neben den staatlichen Gegebenheiten – Unternehmen, die wollen. Solche die – wie wir – die Rahmenbedingungen für dieAusbildung der jungen Menschen bestmöglich gestalten wollen. Die bereit sind, mehr in die Zukunft zu investieren und zusätzliche Ausbildungsangebote, Entwicklungsmöglichkeiten und Anreize zu schaffen“ betont Christoph Matschke, Vorstand der Rewe International AG.

Neben der Möglichkeit, direkt in einem Betrieb die Lehre zu machen, gibt es in Österreich das Angebot in überbetrieblichen Trägerinstitutionen zu lernen und ergänzend Ausbildungspraktika inBetrieben zu machen. Die Jugendlichen und Erwachsenen im zweiten Bildungsweg bekommen dadurch die Chance praktische Erfahrungen direkt in der Wirtschaft zu sammeln. Die Rewe Group ermöglicht dies schon lange. Mit der Unterzeichnung der Charta „Wir geben Zukunft“ bekräftigt sieihr Bestreben, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, durch Lehrstellen und Praktikumsplätzen an den betrieblichen Alltag herangeführt zu werden. Auch das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort verpflichtet sich mit der Charta, die Lehre weiter zu entwickeln und dieLehrberufe zu modernisieren.

Rund 1.800 Lehrlinge bildet der Konzern in 23 Lehrberufen aus. Mit den neu geschaffenen Lehren zum E-Commerce Kaufmann und zu Applikationsentwicklung -Coding nützt die Rewe Group die Gelegenheit zukünftige Fachkräfte in Omnichannel-Handel und Digitalisierung auszubilden. „Zukunftssicher Agieren bedeutet für uns auch punktgenau die richtigen Lehrberufe auszubilden. Es war mir daher ein ganz besonderes Anliegen, dass wir Lehren in den Bereichen E-Commerce und Coding anbieten können, denn letztendlich sind unsere jungen MitarbeiterInnen unsere Führungskräfte von morgen,“ so Matschke.

Für welchen Lehrberuf sich die Jugendlichen auch entscheiden, bei der Rewe Group in Österreich mitihren Handelsfirmen Billa, Merkur, Penny, Bipa, Agm und Adeg sowie den Zentralbereichen erwartet sie eine ausgezeichnete Ausbildung nach modernsten Standards, bei der persönliche Betreuung großgeschrieben wird. Je nach Ausbildungsbetrieb sind für die Lehrlinge interessante Extras wie Prämien für besondere Leistungen, umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Praktika, Exkursionen, Events und vieles mehr vorgesehen. Alle Lehrlinge werden darüber hinaus parallel zu ihrer Ausbildung mit speziellen, teils konzernübergreifenden Schulungsprogrammen gefördert. Dies erleichtert auch etwaige Firmenwechsel innerhalb der Rewe Group nach Abschluss der Lehre. Zudem können junge Menschen bei der Rewe Group auch die Lehre mit Matura sowie dieLehre nach der Matura machen. Die Lehre ist also auch in Kombination mit der Berufsreifeprüfung möglich bzw. besteht für Maturant/innen die Möglichkeit über eine Lehre ins Berufsleben einzusteigen. (red)

Bewerben können sich interessierte Jugendliche direkt über die Jobbörse der Rewe Group inÖsterreich https://Rewe-group.jobs/. Weitere Informationen zur Lehre bei der Rewe Group gibt es hier: www.meineAusbildung.jetzt.

Über Rewe International AG
Die Rewe International AG ist mit insgesamt rund 2.500 Märkten ihrer Handelsfirmen Billa, Merkur, Penny, Bipa und Adeg Marktführer im österreichischen Lebensmittelhandel und mit über 42.800 MitarbeiterInnen einer der größten Arbeitgeber Österreichs. Das Unternehmen ist Teil der deutschen Rewe Group, einem der führenden Handels-und Touristikkonzerne Europas. Am österreichischen Markt ist die Rewe International AG mit zahlreichen Eigenmarken wie beispielsweise Ja! Natürlich, clever, Wunderlinge, Da komm ich her!,Vegavita, Chefmenü, Simply Good, Wegenstein und bi good vertreten. Auch am heimischen Touristik-Markt ist das Unternehmen aktiv: mit ITS Billa Reisen, Jahn Reisen sowie Transair (Merkur Ihr Urlaub, Pennyreisen und Billa-Vorteilsreisen).

Vom Geschäftssitz der Rewe International AG in Wiener Neudorf wird nicht nur das Geschäft in Österreich, sondern auch der internationale Lebensmittelhandel der Rewe Group (Handel International) gesteuert. Mitdem Lebensmitteleinzelhändler Billa ist das Unternehmen in Bulgarien, Russland, der Slowakei, der Tschechischen Republik und in der Ukraine, mit dem Diskonter Penny in Italien, Rumänien, Tschechien und Ungarn und mit dem Drogeriefachhändler Bipa in Kroatien vertreten. Im Jahr 2017 arbeiteten für dieOrganisationseinheit Handel International der Rewe Group rund 83.000 Personen, in mehr als 4.000 Filialen wurde ein Netto-Umsatz von 13,35 Milliarden €  erwirtschaftet.

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL