RETAIL
Russische Gratwanderung © APA / AFP

Der Karl Lagerfeld-Store in Moskau war am 7. März 2022 noch geöffnet.

© APA / AFP

Der Karl Lagerfeld-Store in Moskau war am 7. März 2022 noch geöffnet.

Redaktion 11.03.2022

Russische Gratwanderung

MOSKAU / PARIS / KIEW. Zwei Tage nachdem Russland seine Panzer in die Ukraine geschickt hatte, empfing Louis Vuitton in Moskau noch wohlhabende Kunden bei Sushi und Champagner. Seit einer Woche sind die Geschäfte des Luxusunternehmens in Russland geschlossen. Auch Kering, Hermès und Chanel haben die Läden ihrer Boutiquen in Russland heruntergelassen. Aber die französische Luxusindustrie zögert, sich allzu russlandkritisch zu zeigen.

Noch bevor LVMH sich entschloss, die Filialen zu schließen, kündigte man Spenden in Höhe von 5 Mrd. € für das Rote Kreuz an, „um direkten und indirekten Opfern des Konflikts zu helfen”. Die Worte Krieg oder Russland kamen in der Mitteilung nicht vor. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL