RETAIL
Scharfe Ernte © www.zweischrittweiter.at

Josef Peck (l.), Geschäftsführer von Seewinkler Sonnengemüse, besuchte die Gemüsebauern Claudia und Gerald Kern.

© www.zweischrittweiter.at

Josef Peck (l.), Geschäftsführer von Seewinkler Sonnengemüse, besuchte die Gemüsebauern Claudia und Gerald Kern.

Redaktion 04.10.2019

Scharfe Ernte

Im burgenländischen Seewinkel wurde heuer zum ­zweiten Mal in Folge Ingwer kultiviert. Jetzt ist er handelsreif.

••• Von Paul Hafner

WALLERN. Nach dem geglückten Anbauversuch im Vorjahr wurde heuer im Seewinkel im Burgenland neuerlich Ingwer angebaut. Claudia und Gerald Kern, Gemüsebauern von Seewinkler Sonnengemüse, haben mit der Ernte begonnen – und bringen ihn mit Montag, 7. Oktober, in den Handel.

„Mit der bereits zweiten Ingwer-Ernte unterstreichen wir unseren Anspruch als Qualitäts- und Innovationsführer. Nach dem Anbauversuch und der enormen Nachfrage im Vorjahr können wir diesen Herbst unseren Konsumenten schon etwas mehr Ingwer anbieten”, so Josef Peck, Geschäftsführer von Seewinkler Sonnengemüse und Vorstand der LGV-Frischgemüse Wien.
Mit dem jungen Ingwer aus dem Seewinkel komme zudem „ein Hauch von asiatischer Exotik in unsere Produktpalette”.

Das zweite Ingwer-Jahr

Die Bilanz der ersten Ingwersaison im Burgenland war positiv ausgefallen: Das milde Klima im Seewinkel, die Vielzahl an Sonnenstunden und die Qualität der Böden erwiesen sich als gute Voraussetzungen für das Wachstum des jungen burgenländischen Ingwers.

Heuer wurden die Setzlinge bereits im April. angepflanzt Der verregnete Mai verlangsamte das Wachstum und führte zu Ausfällen; auch der heiße August setzte den Pflanzen zu. Der warme September dagegen sei der Ausbildung des Wurzelstocks wiederum zugutegekommen.

Burgenländischer Ingwer

Der heurige Seewinkler Ingwer verfügt über eine angenehme Schärfe, intensiven Geschmack und Geruch und präsentiert sich mit einer leicht rötlichen Färbung im Stängelbereich, heißt es in einer Aussendung. Neben Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichten eignet er sich auch als Beigabe zu Trinkwasser.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL