RETAIL
Schinken nach Jahreszeit © Berger Schinken

Familienbetrieb: Herta Berger (Seniorchefin), Gaby Kritsch (Verkauf), Rudolf Berger (GF), Claudia Berger (Einkauf).

© Berger Schinken

Familienbetrieb: Herta Berger (Seniorchefin), Gaby Kritsch (Verkauf), Rudolf Berger (GF), Claudia Berger (Einkauf).

Redaktion 07.12.2018

Schinken nach Jahreszeit

Der Traditionsbetrieb Berger setzt auf innovative Kreationen beim Produktschlager Schinken – und auch das Ausland springt an.

SIEGHARTSKIRCHEN. Jeder Jahreszeit ihren Schinken. So das Konzept beim Familienbetrieb und Schinken-Spezialisten Berger. Im Herbst wird er mit Steinpilzen oder Kürbiskernen verfeinert, im Winter mit Mandel-Crisp oder Walnuss-Honig.

Über 500 Produkte zählt das Berger-Sortiment mittlerweile, dazu gehören neben den Saisonschinken auch andere Wurst- und Fleischspezialitäten. „Dank unserer langjährigen Erfahrung können wir schnell und flexibel innovative Ideen umsetzen”, so Geschäftsführer Rudolf Berger.

Nachhaltig und regional

Allen Produkten gemeinsam ist ein nachhaltiger Ansatz bei der Produktion. Fleisch und Schinken stammen aus der Region und sind frei von Gentechnik. Gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur in Wien lancierte Berger zudem eine Initiative zur Steigerung des Tierwohls.

Erfolg in Zahlen

Die Strategie geht auf: Im Jahr 2017 erwirtschaftete Berger einen Umsatz von 140 Mio. €. Jährlich werden 30 Mio. vorverpackte Produkte von Berger in den Selbstbedieungsregalen der Supermärkte verkauft. 15% seines Umsatzes machen die Niederösterreicher mittlerweile im Ausland, Tendenz steigend. Vor allem in den Nachbarländern Deutschland und Ungarn sind die Produkte beliebt. (am/red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL