RETAIL
Spar: gratis Papiersackerl © Spar

Die neuen Papiersackerl von Spar für unverpacktes Obst und Gemüse.

© Spar

Die neuen Papiersackerl von Spar für unverpacktes Obst und Gemüse.

Redaktion 11.10.2019

Spar: gratis Papiersackerl

Wer unverpacktes Obst und Gemüse transportieren möchte, muss nicht auf Plastik zurückgreifen.

WIEN. Ab sofort bietet Spar für den Einkauf von unverpacktem Obst und Gemüse neben wiederverwendbaren Netzen und gratis Bio-Sackerl auch gratis Papiersackerl an.

Die Papiersackerl wurden bei Interspar und Maximarkt seit 2018 getestet und werden nun in allen weiteren Spar-Märkten angeboten. Sie bestehen aus transparentem, FSC-zertifiziertem Pergamentpapier und sind feuchtigkeitsresistent. In sauberem Zustand sind sie über das Altpapier zu entsorgen, verschmutzt über die Bio-Tonne. Besonders bewusste Kundinnen und Kunden bringen ihre eigenen wiederverwendbaren Obst- und Gemüsenetze mit, von denen Spar seit 2018 über 750.000 Stück verkauft hat. In immer mehr Märkten werden die bisherigen Plastiksackerl durch kompostierbare Bio-Sackerl aus nachwachsenden Rohstoffen ersetzt.

Abbaubare Alternative

„Derzeit werden rund über 40 Prozent von Obst und Gemüse in unseren Märkten lose verkauft und wir arbeiten intensiv an der Steigerung dieser Rate, um Verpackung zu sparen. Doch für den Heimtransport von einzelnen Früchten braucht es ein Sackerl.

Hier bieten wir ab sofort als einziger Lebensmittelhändler drei verantwortungsvolle Alternativen: Mehrweg-Netze, kompostierbare Bio-Sackerl und jetzt neu das Papiersackerl”, kündigt Spar Vorstandsdirektor Hans K. Reisch an. Im Vergleich zu den Plastik- haben die Papiersackerl für Obst und Gemüse zwei Vorteile: Erstens ist die Recyclingquote für Papier in Österreich mehr als doppelt so hoch als bei Plastik, was Papiersackerl eher wieder in den Verwertungskreislauf bringt. Zweitens verwenden viele Konsumenten leider die dünnen Plastiksackerl für die Sammlung von Bio-Müll, verursachen Probleme bei der Kompostierung und verunreinigen den Kompost mit Mikroplastik.

Verpackungsverzicht

Bei Verwendung der Papiersackerl als Kompost-Sammelhilfe gelangt kein Plastik in den Kompost, denn das Papiersackerl ist kompostierbar. Unter dem Titel „Gemeinsam Plastik sparen mit Spar” macht der Lebensmittelhändler auf Möglichkeiten zum Plastik-Verzicht oder zur generellen Verpackungseinsparung bei Spar aufmerksam. (gs)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL