RETAIL
Sportlich sein ist Vertrauenssache © Intersport

Intersport Österreich-Chef Thorsten Schmitz setzt auf Service und motivierte Mitarbeiter. Nach wie vor ganz groß im Trend: Biken – mit noch mehr Performance bei E-Bikes.

© Intersport

Intersport Österreich-Chef Thorsten Schmitz setzt auf Service und motivierte Mitarbeiter. Nach wie vor ganz groß im Trend: Biken – mit noch mehr Performance bei E-Bikes.

Redaktion 29.05.2020

Sportlich sein ist Vertrauenssache

Eine aktuelle Studie von Marketagent bescheinigt Intersport hohes Vertrauen, besonders bei den unter 30-Jährigen.

WELS. Sport hat in der Coronakrise die Österreicher motiviert und ihnen eine neue Perspektive gegeben, speziell bei den unter 30-Jährigen. „Wir haben schon beim Intersport Sportreport gesehen, wie sportlich die Österreicher sind und dass ihnen ihre eigene Gesundheit wichtig ist”, sagt entsprechend Thorsten Schmitz, Geschäftsführer Intersport Österreich. Er ist überzeugt: „Gerade in den letzten herausfordernden Wochen ist Sport zur wohltuenden Beschäftigung für viele geworden.”

Vertrauenssache

Beim aktuellen Marketagent- Ranking der vertrauenswürdigsten Marken belegt Intersport bei den unter 30-Jährigen den Spitzenplatz unter den Sporthändlern und den siebten Platz innerhalb der Top 10 – ein Beweis für das große Vertrauen, das sich die lokalen Intersport-Händler in der jüngeren Generation mit der „Best in Town”-Strategie in den letzten Jahren aufgebaut haben.

Des Bedürfnisses der Österreicher nach Natur ist sich Intersport schon lange bewusst und zielt bewusst auf Sportler mit Freiheitsdrang ab. „Was uns dabei wichtig ist, ist, dass wir nicht nur das beste Sortiment anbieten, sondern auch die beste Beratung und den besten Service”, so Schmitz. Bei der Wahl der richtigen Ausstattung spielen Vertrauen und Sicherheit die entscheidende Rolle; entsprechend hoch ist beim Intersport-Chef die Freude über das von Marketagent im Mai 2020 veröffentlichte Ranking der vertrauenswürdigsten Marken.
Mit einem Prozentwert von 70,4 werden der Marke Intersport großes Vertrauen und ein „Mehr” an Wertschätzung seitens der unter 30-jährigen Österreicher entgegengebracht. „Das zeigt uns ganz besonders in Zeiten wie diesen, wie wichtig und wertvoll Kundenbeziehungsmanagement ist”, führt Schmitz aus und verweist auf den entsprechenden Ansporn, in Zukunft noch stärker auf die Schwerpunkte Beratung, Service und Qualität zu setzen. Weiters verweist er auf sportbegeisterte Mitarbeiter, die den Sport in mehr als 280 Intersport-Standorten in ganz Österreich „leben und lieben”.

Biken statt Öffis

In Sachen Sport bekennt sich die jüngere Generation zum Biken – und teilt damit 2020 einen Trend mit vielen Österreichern aller Altersschichten. Wenig verwunderlich daher, dass 18- bis 34-Jährige am liebsten Bike und Bikezubehör kaufen, gefolgt von Fitness-, Outdoor- und Running-Produkten. „Wir sehen auch, dass das Bike als Alternative zu den öffentlichen Verkehrsmitteln gefragt ist, vor allem im urbanen Bereich”, freut sich Schmitz. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL