RETAIL
Starke Lehrlinge für starke Marke © Hofer (2)

Hofer hat noch 80 Plätze für angehende Lehrlinge frei. Der Diskonter zahlt deutlich über dem Kollektivvertrag.

© Hofer (2)

Hofer hat noch 80 Plätze für angehende Lehrlinge frei. Der Diskonter zahlt deutlich über dem Kollektivvertrag.

Redaktion 05.06.2020

Starke Lehrlinge für starke Marke

Hofer sucht österreichweit rund 80 Lehrlinge – und lockt mit Karrierechancen und vielfältiger Ausbildung.

SATTLEDT. Lehrstellen im LEH erfreuen sich großer Nachfrage: Die Corona-Pandemie hat dem Berufsfeld nicht nur den ihm gebührenden Respekt verschafft, sondern obendrein seine Krisenfestigkeit untermauert.

Hofer hat österreichweit aktuell noch 80 Plätze zu vergeben. Beworben werden diese mit überdurchschnittlicher Entlohnung, raschen Aufstiegsmöglichkeiten und einer abwechslungsreichen Ausbildung.

Deutlich über Kollektivvertrag

Hofer-Lehrlinge erhalten im ersten Lehrjahr 920 €, im zweiten 1.220 € und im abschließenden dritten 1.560 €. In Summe verdienen sie damit über die dreijährige Ausbildungszeit 13.300 € über dem Kollektivvertrag. Neben der alltäglichen Arbeit in der Filiale stehen Lieferantenbesuche und Lehrlingsworkshops sowie abenteuerliche Outdoor- und Teamevents am Programm. Wie schnell es entlang der Karriereleiter empor gehen kann, zeigt das Beispiel vom einstigen Trainee Marcel Heugenhauser: „Nach meiner Lehrabschlussprüfung übernahm ich die Filialleiter-Stellvertretung. Ich war dann beim Zivildienst und acht Monate nach meiner Rückkehr zu Hofer wurde ich zum Filialleiter befördert”, freut sich der 23-Jährige.

Erst kürzlich wurde Hofer zur stärksten Marke im österreichischen Einzelhandel gewählt. Im Rahmen der großen BrandAsset Valuator-Markenstudie der Digitalagentur VMLY&R wählten ihn die Österreicher auf Platz 1 im heimischen Einzelhandel und auf Platz 4 im Gesamtranking; gemäß Studie überzeugt Hofer als verantwortungsbewusste, vertrauenswürdige und nachhaltige Marke. Befragt wurden über 3.200 Personen mit rund 100 Fragen zu 1.000 Marken. Kriterien der Markenstärkemessung sind Differenzierung, Relevanz, Wertschätzung und Vertrautheit.

Exklusivmarken top

Auch im Konsument-Gesamtvergleich von konventionell erzeugten Produkten schnitt Hofer sehr gut ab: Die Exklusivmarken des Händlers stachen sowohl konkurrierende Eigenmarke als auch namhafte Marken aus. Zu Rate gezogen wurden 2.000 Lebensmittel von fünf Eigenmarken-Anbietern, die zwischen 2004 und 2019 bewertet wurden. Hofer landete mit deutlichem Abstand auf Platz 1. (haf)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL