RETAIL
Start-ups bei Metro © Metro Österreich

Metro läutet die zweite Start-up-Präsentationswelle ein; die Sieger der ersten Runde wurden soeben gelistet.

© Metro Österreich

Metro läutet die zweite Start-up-Präsentationswelle ein; die Sieger der ersten Runde wurden soeben gelistet.

Redaktion 08.06.2018

Start-ups bei Metro

Das Projekt Start-up-Regal bei Metro zeitigt erste Listungen in zwölf Märkten Österreichs. Die Runde zwei läuft eben an.

VÖSENDORF. Mit dem Projekt „Start-up-Regal” gibt Metro jungen Unternehmen die Chance, ihre Lebensmittel-Innovationen zu präsentieren. In der ersten Welle haben seit Mitte Februar vier Start-ups ihre Produkte in den Großmärkten Vösendorf, St. Pölten und Dornbirn testen und verkosten lassen. „Helga” mit einem Algen-Erfrischungsgetränk und „Wildcorn” mit dem Popcorn-Snack, der nach Chips schmeckt, aber nicht frittiert ist, haben am besten abgeschnitten – sie werden daher demnächst in allen zwölf Metro-Märkten gelistet.

Markttauglich oder nicht?

Zum Start-up-Regal als Win-Win für beide Seiten meint Metro Österreich CEO Arno Wohlfahrter: „Ich finde es sehr spannend, jungen Food-Start-ups die Möglichkeit zu geben, ihre kreativen Produkte unseren anspruchsvollen Kunden vorzustellen.” Diese können dadurch ihre Produkte einer gastronomisch interessierten Zielgruppe präsentieren – und auf Markttauglichkeit testen. „Im Gegenzug bieten wir unseren Kunden Zukunftstrends und vielleicht auch Inspiration”, so Wohlfahrter ergänzend.

Die zweite Start-up-Präsentationswelle startete diese Woche, mit fünf weiteren Produkt-Innovationen. Nach drei Monaten entscheiden dann wieder Verkaufszahlen und Kundenfeedback darüber, welche von ihnen in das Marktsortiment aufgenommen werden. Die Bewerbung für das Projekt erfolgt über http://nx-food.com. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema