RETAIL
Tchibo erwirbt traditionsreichen italienischen Kaffeeröster © Caffé Molinari
© Caffé Molinari

Redaktion 25.01.2022

Tchibo erwirbt traditionsreichen italienischen Kaffeeröster

Caffé Molinari blickt auf eine 200-jährige Geschichte zurück.

ROM / HAMBURG. Der deutsche Kaffee- und Handelskonzern Tchibo wächst in Italien. Das Unternehmen übernimmt den norditalienischen Kaffeeröster Caffé Molinari, der auf eine 200-jährige Geschichte zurückblicken kann. Dies berichtete die Tageszeitung Gazzetta di Modena am Freitag, 21. Jänner 2022.

Caffé Molinari verzeichnet einen Jahresumsatz von circa 13 Mio. € und vertreibt Kaffee in 60 Ländern. Die Rösterei besitzt auch ein historisches Café im Zentrum der norditalienischen Stadt Modena, dem Sitz Molinaris.

Tchibo betreibt allein in Deutschland rund 550 Filialen, die meisten davon mit einer Kaffeebar. Zudem ist der Kaffeeröster mit rund 19.000 eigenen Verkaufsdepots im deutschen Lebensmittelhandel vertreten. In Österreich verfügt der Kaffeeröster über rund 130 Filialen sowie etwa 5.000 Depots im Fach- und Lebensmittelhandel. Weltweit beschäftigt Tchibo 11.450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in Österreich sind es rund 1.000.

Tchibo gehört zu 100% der Holding Maxingvest, in der ein Teil der Hamburger Familie Herz ihre Beteiligungen gebündelt hat; das zweite Standbein von Maxingvest ist die Mehrheitsbeteiligung am Hamburger Nivea-Hersteller Beiersdorf (gut 51%), zu dem auch der Klebefilmproduzent Tesa gehört. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL