RETAIL
The Schärf-Art of Coffee © Schärf (2)

Marco und Reinhold Schärf „In einer Zeit mangelnder Kommunikation gewinnen Caféhaus- oder Coffeeshop-Konzepte (auch) an sozialpädagogischer Bedeutung.”

© Schärf (2)

Marco und Reinhold Schärf „In einer Zeit mangelnder Kommunikation gewinnen Caféhaus- oder Coffeeshop-Konzepte (auch) an sozialpädagogischer Bedeutung.”

PAUL CHRISTIAN JEZEK 30.03.2018

The Schärf-Art of Coffee

Die Schärf Kaffeekonzepte beinhalten Planung, Marketing und Umsetzung in Form von (inter-)nationalen Gesamtlösungen.

••• Von Paul Christian Jezek

NEUSIEDL. Seit 1975 ist Reinhold Schärf als Miteigentümer und Geschäftsführer tätig, knapp vor der Jahrtausendwende hat er im Zuge eines Management Buy Outs die Mehrheit der Anteile an der Alexander Schärf & Söhne GmbH übernommen.

Nach intensiver Beschäftigung mit Kaffeetrends in Europa und in den USA wurde das Konzept der „Coffeeshop Company” mit einem ersten Standort in Wien auf dem Markt platziert.
Schon wenige Jahre später wurde diese Idee in einem Test der unabhängigen Zeitschrift Der Konsument gegen alle internationalen Mitbewerber als bestes Kaffeekonzept und somit als Testsieger ausgezeichnet – und die Planungsarbeiten für das Kompetenzzentrum Schärf–World „The Art of Coffee” in Neusiedl/See konnten beginnen.

Grenzenloser Erfolg

Inzwischen hat die Familie Schärf seit drei Generationen globales Wissen über Kaffee gesammelt und nutzt dieses Know-how, um herausragende Kaffeemischungen zu kreieren.

Für diese Schärf-Kaffeeblends werden ausschließlich und ohne Kompromisse Premium Hochland Arabica-Bohnen aus den besten Anbaugebieten rund um den Globus verwendet. „Eine Kaffeemischung zu kreieren, ist wie eine Oper mit einer Vielzahl an Instrumenten zu komponieren und daraus ein aufeinander abgestimmtes Kunstwerk zu erschaffen”, sagt Reinhold Schärf.
Das österreichische Familienunternehmen unter der Leitung von Reinhold und Marco (dritte Generation) Schärf beschäftigt sich intensiv mit allen Facetten einer genussvollen Kaffeewelt: von selbst entwickelten und patentierten Kaffeemaschinen über die eigene Kaffeeröstung bis hin zu ganzheitlichen Kaffeekonzepten. In der Zentrale sind rund 90 Mitarbeiter beschäftigt. Weltweit werden unter der Marke Coffeeshop Company an knapp 300 Standorten weltweit 4.200 Menschen Arbeitsplätze geboten und rund 25 Mio. Tassen Kaffee pro Jahr verkauft.
Der Außenjahresumsatz der Unternehmensgruppe betrug zuletzt rund 93 Mio. €.
„Die persönliche Begleitung und Beobachtung der Kaffeebohnen – von der Kirsche über die Röstung bis hinein in die Tasse – sind uns überaus wichtig und bilden die Seele unserer Kaffeesorten”, fasst Reinhold Schärf zusammen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema