RETAIL
Valentinstag: Bedeutung wird für den Handel überschätzt © Martina Siebenhandl

Claire Gates

© Martina Siebenhandl

Claire Gates

Redaktion 06.02.2019

Valentinstag: Bedeutung wird für den Handel überschätzt

Für den Online-Handel ist aber ein hohes Potenzial sichtbar.

WIEN. Online- wie Offline-Handel erwarten auch heuer den Valentinstag als ersten Höhepunkt im Kalender. Für Paysafe Pay Later als Teil der globalen Paysafe Gruppe und Payment-Partner vieler Onlinehändler ist der nüchterne Blick auf die Sachlage wesentlich, um Merchants auch zu diesem Thema die richtigen Antworten zu geben.

Dieser Blick ergibt eindeutige Trends
Insgesamt ist der Valentinstag als Umsatzbringer eher überschätzt, denn die verschiedenen Umfragen zeigen für den gesamten Handel ein überraschend geringes Umsatzvolumen, das sich noch dazu auf einige wenige Branchen beschränkt: 2018 waren es in Deutschland bei Männern im Schnitt gerade einmal 20 Euro, die für Geschenke zum Valentinstag vorgesehen waren, und bei Frauen gar nur 16 Euro. In Österreich liegen diese Zahlen mit 60 Euro im Gesamtschnitt zwar markant höher, aber auch nur im mittleren zweistelligen Bereich.
 
Aber: Für den Online-Handel ist der Valentinstag inzwischen wichtiger als man vielleicht annehmen würde. So wird der Anteil des E-Commerce am „Valentinstagskuchen“ in Österreich immer größer: Der Anteil lag 2017 noch bei 19% und 2018 bereits bei 23,5%. Für heuer ist daher mit einer Steigerung auf deutlich mehr als ein Viertel zu rechnen.    

Junge Zielgruppen geben am meisten aus: Die unter 30-Jährigen gaben bereits 2018 im Schnitt 84 Euro für Valentinstags-Geschenke aus und damit am meisten unter allen Altersgruppen.  Aufgrund der Nähe speziell dieser jungen Zielgruppe zum Online-Shopping liegt hier für digitale Merchants ein höheres Zukunftspotenzial als für den stationären Handel.
 
Claire Gates, CEO des Wiener FinTech-Spezialisten Paysafe Pay Later, zu diesem Bild: „Der Valentinstag als Grund und Anlass zum Shoppen spricht offensichtlich eher junge Zielgruppen an. Diese geben zunehmend mehr im Onlinehandel aus. Hier sind stark nachgefragte Zahlungslösungen entscheidend, wie wir sie etwa mit Kauf auf Rechnung und Ratenkauf bieten. Wenn man diese individuell auf den Webshop zuschneidet, können Merchants optimal vom steigenden Umsatzvolumen rund um Shopping-Anlässe wie den Valentinstag profitieren.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL