RETAIL
Waldviertler Whisky im neuen Design © Imre Antal

Qualität hat VorrangJasmin Haider-Stadler, Chefin der Destillerie Haider, weiß, was guttut und baut auf den Handel als starken Vertriebspartner.

© Imre Antal

Qualität hat VorrangJasmin Haider-Stadler, Chefin der Destillerie Haider, weiß, was guttut und baut auf den Handel als starken Vertriebspartner.

Redaktion 18.01.2019

Waldviertler Whisky im neuen Design

Whiskydestillerie Haider steigert Umsatz im Handel um 13 Prozent und setzt auch im neuen Look auf den LEH.

ROGGENREITH. Die Whiskydestillerie Haider aus dem zumindest torfig vorstellbaren Waldviertel konnte in 2018 ein Umsatzplus von 13% im Handel erzielen. Der Plan wurde damit erfüllt und die Erwartungen übertroffen. „Wir bleiben unserem Credo ‚Qualität statt Quantität’ treu und setzen auf starke Partner im Qualitätssegment”, sagt dazu Jasmin Haider-Stadler, Geschäftsführerin der Whisky-Erlebniswelt.

Auf den Handel konzentriert

Ebenfalls konnte die Produktion im vergangenen Jahr gesteigert werden. Aktuell lagern umgerechnet 190.000 l Whisky in den Fässern der Destillerie. Im Vertrieb steht 2019 einmal mehr der Handel im Fokus.

Bei den Produktvorstellungen für 2019 dominieren derzeit alte Abfüllungen. Whiskys, die zwölf oder dreizehn Jahre im Fass gereift sind, sollen bereits im ersten Halbjahr vorgestellt werden. Auch den Themen Fassfinish und Einzelfassabfüllungen will man sich widmen.

Finish mit Laphroaig

Zuletzt punktete Haider bei der Vorstellung des Dark Rye Malt Fassfinish Ex-Laphroaig. Die auf 314 handsignierte Flaschen beschränkte Abfüllung war nach kurzer Zeit bis auf wenige Flaschen vergriffen.

Einen besonderen Akzent hat der Betrieb mit dem neuen Flaschendesign für die edlen Brände und Liköre aus der Destillerie gesetzt. „Es wurde ein komplettes Redesign vorgenommen. Wir sind unserer Linie treu geblieben, aber wesentlich moderner geworden”, meint Haider. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL