RETAIL
Was gibt’s zum Frühstück, Herr Kommerzialrat? © Natalie Oberhollenzer

Erfahrener Experte Seit 26 Jahren leitet der passionierte Espressotrinker Harald J. Mayer mittlerweile die Geschicke von Tchibo/Eduscho in Österreich und ist auch Präsident des Kaffee- und Teeverbandes.

© Natalie Oberhollenzer

Erfahrener Experte Seit 26 Jahren leitet der passionierte Espressotrinker Harald J. Mayer mittlerweile die Geschicke von Tchibo/Eduscho in Österreich und ist auch Präsident des Kaffee- und Teeverbandes.

Redaktion 02.02.2018

Was gibt’s zum Frühstück, Herr Kommerzialrat?

Harald J. Mayer, Tchibo-Eduscho-Geschäftsführer und Präsident des Kaffee- und Teeverbandes, berichtet von den neuesten Frühstückstrends.

•• Von Natalie Oberhollenzer

Wenn einer das Geschäft mit den braunen Bohnen kennt, dann er: Harald J. Mayer leitet nicht nur seit über zwei Jahrzehnten die Geschicke von Tchibo/Eduscho Österreich. Seine Expertise verhalf ihm auch dazu, als Präsident des heimischen Kaffee- und Teeverbandes ein wichtiger Vertreter der Branche zu werden. Wir haben ­Mayer nach den neuesten Trends in Sachen Kaffeegenuss und Frühstück befragt

medianet: Die Rolle des Frühstücks wurde in den letzten Jahren generell aufgewertet. ­Einer der großen Food-Trends in 2018 ist New Breakfast, eine Art zu frühstücken, die bis in den Nachmittag hinein ausgedehnt wird und in der das ­Essen international ausgerichtet ist. Wie reagiert man bei Tchibo auf dieses Phänomen?
Harald J. Mayer: Für 78 Prozent der Österreicher ist die Tasse Kaffee zum Frühstück unverzichtbar. Die Ess- und Trinkgewohnheiten passen sich dabei den geänderten Lebensgewohnheiten an: Am Wochenende wird der Kaffee beim Frühstück gemütlich zelebriert, unter der Woche muss es schneller gehen.
Die Möglichkeit, auf den individuellen Genuss einzugehen, steht dabei im Vordergrund. Tchibo/Eduscho hat mit Qbo das perfekte Angebot für den ausgedehnten Genuss zu Hause parat. Wenig Espresso, viel heißer Milchschaum? Oder lieber viel Caffè Crema und ein Hauch kalter Milchschaum? Mit dem Qbo-System bestimmt der Kaffeeliebhaber per Qbo-App und Smartphonewisch die genaue Menge an Kaffee, Milch und Schaum. Mit den Funktionen ‚Direkte Zubereitung‘ und ‚Geplante Zubereitung‘ erfolgt der Brühstart per App. So kann vom Frühstückstisch ganz bequem ein individuelles Qbo Kaffee-Rezept in die Küche geschickt werden. Einzige Voraussetzung: eine Tasse muss bereitstehen, und ein Qbo-Würfel eingelegt sein.

medianet: Welchen Stellenwert hat das Thema Frühstück bei Tchibo?
Mayer: Kein Frühstück ohne eine gute Tasse Kaffee! Tchibo/Eduscho hat sowohl für den Genuss zu Hause, als auch für unterwegs das perfekte Angebot parat. In den Filialen verwöhnen Kaffee und süße Mehlspeisen den Gaumen – egal ob zum Frühstück in der Filiale oder auch für unterwegs. Dieses Service ist bei den Tchibo/Eduscho-Kunden sehr beliebt und wird gern angenommen.

medianet: Welche Trends in ­Sachen Frühstück macht man bei Tchibo aus?
Mayer: Tchibo/Eduscho folgt den aktuellen Trends, vor allem was die Themenvielfalt und Individualisierung betrifft. Besonders die Zubereitung mit Kapselmaschinen genießt weiterhin steigende Beliebtheit und entwickelt sich wegen der hohen Convenience, der hervorragenden Tassenqualität und dem Variantenreichtum sehr dynamisch.

medianet: Welcher Kaffee ist aus Tchibo-Sicht der klassische Frühstückskaffee in Österreich? Welche Sorte? Und welche Kaffeekreation? Hat sich diesbezüglich in den letzten Jahren etwas verändert?
Mayer: Der Kaffeekonsument von heute hat nicht nur ein ausgeprägtes Bewusstsein für Geschmack und Qualität, sondern auch für raffinierte Varianten der Kaffeekreation. Der klassische Cappuccino (47 Prozent) ist auf Platz 1 der Lieblingskaffees der Österreicher, gefolgt von Espresso (37 Prozent), Latte Macchiato (35 Prozent) und Caffè Crema (29 Prozent) (vgl. Kaffee in Zahlen
No. 6). Egal ob Espresso, Caffè Latte oder Verlängerter: Kaffee gehört zu den beliebtesten Heißgetränken der Österreicher. Jedoch ist auch hier Abwechslung gefragt. Kaffee wird immer mehr zum Begleiter durch den ganzen Tag. Ein genussvoller Milchkaffee für die entspannende Kaffeepause mit Freunden oder ein kleiner Espresso als Digestiv nach dem Abendessen – das sind nur zwei von unendlich vielen Möglichkeiten in der heutigen Kaffeekultur.

medianet: Wie sieht es mit Tee aus?
Mayer: Wir freuen uns, auch das Tee-Segment mit immer mehr Sorten zu bedienen und dadurch qualitativ hochwertigen Teegenuss zu fördern. Unsere Cafissimo-Maschine bietet neben exzellentem Kaffee- auch hervorragenden Teegenuss. Alle Tees der Cafissimo Teatime werden sorgfältig von Experten ausgewählt und behalten durch die spezielle Aromaversiegelung der Kapseln ihren vollen Geschmack. Neben dem klassischen schwarzen Tee ist die Sorte Cafissimo Oriental Chai besonders beliebt. Der sanfte Rooibostee ist mit orientalisch-würzigen Noten von Zimt, Kardamon und Nelken verfeinert. Oriental Chai lässt sich pur trinken, oder durch die Zugabe von Milch in das Getränk Chai Latte verwandeln.

medianet: Wird in den Tchibo- Filialen selbst etwas Spezielles zum Frühstück angeboten und wie stark wird das Angebot genutzt?
Mayer: Unseren Kunden bieten wir in den Tchibo/Eduscho Kaffee Bars Kaffee in Barista-Qualität, der zu 100 Prozent Fairtrade-zertifiziert ist. Zusätzlich runden süße Mehlspeisen das Angebot ab. So gibt es bis 11 Uhr unser Frühstücksangebot – Lieblingskaffee mit einem Croissant nach Wahl um
2,99 Euro.

medianet: Welche Rolle spielen die Frühstücksaccessoires im Tchibo-Shop bzw. wie stark wird das Thema besetzt?
Mayer: Für den perfekten Kaffeegenuss bieten wir ganzjährig unser Kaffeekompetenzsortiment – von der Aufbewahrung und Zubereitung bis hin zur passenden Präsentation in der Porzellantasse und dem Barista-Servierset. Zusätzlich gibt es in unseren wöchentlich wechselnden Themenwelten immer wieder Frühstücksaccessoires wie beispielsweise Salzstreuer oder Frühstücksteller.

Mehr zum Thema Kaffee und Frühstück lesen Sie ab Seite 51.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema