RETAIL
Weiße Westen und grüne Blender © Inspektorin Grün

Das achtköpfige Team hinter „Inspektorin Grün” – vorne mittig Chefredakteurin Maria Retter (mit Fernglas) – fand sich im Zuge eines Seminars des Österreichischen Journalistenkollegs.

© Inspektorin Grün

Das achtköpfige Team hinter „Inspektorin Grün” – vorne mittig Chefredakteurin Maria Retter (mit Fernglas) – fand sich im Zuge eines Seminars des Österreichischen Journalistenkollegs.

Redaktion 02.07.2021

Weiße Westen und grüne Blender

Das Projekt „Inspektorin Grün” deckt Greenwashing auf und nimmt Nachhaltigkeitsversprechen unter die Lupe.

SALZBURG. Es gibt kaum ein Unternehmen in Handel und Industrie, das sich Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit nicht auf die Fahnen geschrieben hat – und doch ist es mit den zugehörigen Strategien oft nicht weit her, die gesetzten Ziele reichlich unambitioniert.
Dienen die kalkulierten Maßnahmen allein dem Image, spricht man bekanntermaßen von „Greenwashing” – dieses aufzudecken, hat sich die Online-Plattform „Inspektorin Grün” vorgenommen.

Gegen grünes Gewäsch

„Unsere Vision ist es, Konsumentinnen und Konsumenten dazu zu ermächtigen, Entscheidungen auf Basis fundierter Informationen zu treffen”, erklärt Maria Retter, Chefredakteurin der Plattform, die vergangene Woche online ging. Hervorgegangen ist die Plattform aus einem Abschlussprojekt im Rahmen eines Seminars des Österreichischen Journalistenkollegs.

Im Zuge der Pandemie hat das Nachhaltigkeitsbewusstsein der Konsumenten zugenommen, für zwei Drittel spielt beim Einkauf Nachhaltigkeit eine größere Rolle als vorher, gleichzeitig fühlt sich jeder Zweite unzureichend über das Thema informiert; hier setzt die „kritisch-konstruktive Rechercheplattform für Nachhaltigkeit und gegen Greenwashing” an, filtert grüne Versprechen von Unternehmen heraus und untersucht diese auf Basis profunder Recherchen und von Gesprächen mit Experten.

Im Nachhaltigkeits-Check

Die Plattform beschränkt sich nicht nur auf Produkttests – im Fokus stehen die Kategorien Lebensmittel, Lifestyle und Dienstleistungen, besonders solche, die aus Österreich kommen –, sondern bettet die Ergebnisse in größere Trendartikel und Zusammenhänge ein; im Fokus stehen etwa Themen wie CO2-Zertifikate und ihre Funktionsweise, grundsätzliche Herausforderungen der Textilbranche und kritische Interviews. (haf)

www.inspektorin-gruen.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL