RETAIL
Weniger Umsatz für Metro © Metro Group

2017 folgt die Aufspaltung: Entstehen soll ein Lebensmittelspezialist und eine Gesellschaft für Unterhaltungselektronik.

© Metro Group

2017 folgt die Aufspaltung: Entstehen soll ein Lebensmittelspezialist und eine Gesellschaft für Unterhaltungselektronik.

Redaktion 13.01.2017

Weniger Umsatz für Metro

Das Weihnachtsgeschäft brachte dem deutschen Handelsriesen heuer um 0,6 Prozent weniger ein als im Vorjahr.

DÜSSELDORF. „Insgesamt haben wir uns in einem anspruchsvollen Marktumfeld solide behauptet”, sagt Metro-Vorstandschef Olaf Koch über die Unternehmensentwicklung im vergangenen Jahr. Der deutsche Handelskonzern setzte im Weihnachtsgeschäft weniger um, als erwartet. Verkäufe wie der des Großhandelsgeschäfts in Vietnam, aber auch eine schwächere Entwicklung bei der Lebensmittelkette Real bremsten den MDax-Konzern. Die Erlöse der Media Saturn-Mutter gingen zwischen Oktober und Dezember im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozent auf 17 Mrd. € zurück, zeigen erste Berechnungen.

Media Saturn stagniert

Auf gleicher Fläche legte der Metro-Umsatz hingegen um 0,1 Prozent zu. Bei Real sank der Umsatz auch durch die Schließung von Märkten um rund 4 Prozent auf rund 2,1 Mrd. €. Die Cash&Carry-Großmärkte entwickelten sich dagegen trotz des Verkaufs des Vietnam-Geschäfts stabil. Indes blieben die Umsätze bei Europas größtem Elektronikhändler Media-Saturn auf Vorjahresniveau (6,9 Mrd. €).

Derzeit bereitet der Konzern die angekündigte Aufspaltung in zwei unabhängige Unternehmen vor – einen Lebensmittelspezialisten und eine Gesellschaft für Unterhaltungselektronik. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL